Sexvorwürfe: Toppolizist wieder frei

Keine U-Haft

© APA

Sexvorwürfe: Toppolizist wieder frei

Der Mitte November wegen Sex-Vorwürfen suspendierte Beamte der Tiroler Sicherheitsdirektion befindet sich wieder auf freiem Fuß. Der zuständige Einzelrichter habe den Antrag auf Untersuchungshaft am Montagnachmittag abgewiesen, erklärte Heinz Rusch, Sprecher der Staatsanwaltschaft Feldkirch. Der Sicherheits-Beamte sei unter Auflagen enthaftet worden, so Rusch.

Der Antrag auf Untersuchungshaft war wegen Verdunkelungsgefahr gestellt worden. Laut Rusch ist die Enthaftung des Mannes gegen "gelindere Mittel" erfolgt. Das heißt, dass dem Beschuldigten etwa verboten ist, mit seinen angeblichen Opfern in Kontakt zu treten.

Der Beamte der Tiroler Sicherheitsdirektion ist am 13. November wegen angeblicher Sexualdelikte vom Dienst freigestellt worden. Belastet wird der Mann durch Aussagen von zwei Frauen, die bei dem Beamten eine Schulung absolvierten. Der Verdächtige habe die Abschlussprüfung als Druckmittel verwendet, um von den Frauen sexuelle Handlungen zu erpressen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen