Stauwochenende mit Ski-Weltcup und Militärschau

Autofahrerklubs

Stauwochenende mit Ski-Weltcup und Militärschau

Am Samstag findet in Sölden der Auftakt zur Ski-Weltcup-Saison 2008/2009 statt. Am Samstag werden die Damen versuchen, den selektiven Riesentorlauf-Hang am Rettenbachferner möglichst schnell zu bewältigen. Am Sonntag stehen dann die Herren auf der gleichen Piste in zwei Durchgängen am Start. Wie bereits in den Vorjahren werden diese Rennen wieder zu einem großen Publikumserfolg werden, noch dazu wo auch diese Saison die ÖSV-Damen und -Herren zum engeren Favoritenkreis zählen.

Verstopfte Ötztaler-Bundesstraße
Erfahrungsgemäß werden Tausende Ski-Fans mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Daher rechnen die Verkehrsexperten des ARBÖ vor allem auf der Ötztaler Bundesstraße (B186) im Großraum Sölden und vor der Autobahnausfahrt Ötztal auf der Inntalautobahn (A12) mit erheblichen Verzögerungen. Da auch viele deutsche Fans anreisen werden, sollten sich Autofahrer auch vor den Tunnelportalen im Arlberggebiet, auf der Inntalautobahn (A12) und der Arlbergschnellstraße (S16) auf längere Wartezeiten einstellen."Der Herbstferienbeginn in Österreich wird das Problem noch verschärfen. Daher werden die Staus auch vor dem Ambergtunnel und dem Pfändertunnel auf der Rheintalautobahn (A14) in Vorarlberg nicht ausbleiben", wissen die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Militärschau in Wien
In Wien werden die traditionelle Bundesheer-Leistungsschau auf dem Heldenplatz ( Lesen Sie hier mehr dazu ) und die Modemesse"La Donna" am Wiener Messegelände für Staus sorgen. Vor allem am Samstag und Sonntag werden die Interessierten die Messe stürmen. Viele werden trotz der sehr guten Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, auf das eigene Fahrzeug nicht verzichten wollen. Daher sollten Verzögerungen rund um das Messegelände eingeplant werden, da viele Familien den Nationalfeiertag zusätzlich zu einem Ausflug in den Wiener Prater nutzen werden. Besonders betroffen werden erfahrungsgemäß die Ausstellungsstraße, die Engerthstraße, der Praterstern sowie der Handelskai sein. "Wer sich die mühsame Parkplatzsuche ersparen will, sollte auf die kostenpflichtigen Parkhäuser in der Umgebung ausweichen. Eine weitere nervenschonende Alternative ist der Umstieg auf die Öffis. Die U2 hat eine Station in der Nähe des Einganges", so die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen