Straßenbahn kracht in Linienbus

Mutters bei Innsbruck

Straßenbahn kracht in Linienbus

Bei der Kollision zwischen einem Linienbus und einer Garnitur der Stubaitalbahn sind am Montag südlich von Innsbruck zwei Personen verletzt worden. Nach ersten Informationen der Polizei dürfte der Busfahrer ein Rotlicht übersehen haben, das Unglück ereignete sich auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Mutters im Bezirk Innsbruck-Land.

Der Bahnübergang in Mutters ist durch eine Ampelanlage gesichert. Laut Polizei soll sie funktioniert haben. Ein Verletzter befand sich in dem Richtung Innsbruck fahrenden Linienbus. Bei dem zweiten Opfer handelt es sich um den Fahrer der Straßenbahn. Beide Verletzten wurden in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Der Postbus wurde im hinteren Bereich erfasst und mehrere Meter zurückgeschleudert. Durch den aufgerissenen Treibstofftank sei Diesel in das Erdreich und die Kanalisation gelangt. Während der Aufräumungsarbeiten musste ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Ins Stubaital besteht seit mehr als 100 Jahren eine Bahnverbindung. Seit 1983 wird dieser Bahnverkehr mit Straßenbahngarnituren organisiert. Auf dem Weg nach Telfes werden mehrmals Straßen auf unbeschrankten Übergängen gekreuzt.

Diashow Straßenbahn kracht in Linienbus

Mehrere Fahrgäste bei Zusammenstoß verletzt

Mehrere Fahrgäste bei Zusammenstoß verletzt

Mehrere Fahrgäste bei Zusammenstoß verletzt

Mehrere Fahrgäste bei Zusammenstoß verletzt

1 / 4

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen