Suche nach Vermisstem abgebrochen

Lawingefahr zu groß

© APA

Suche nach Vermisstem abgebrochen

Die Suche nach einem vermissten Tourengeher im Bereich der zur Samnaungruppe gehörenden Minders-Alpe (Bezirk Landeck) ist am Montag erneut wegen großer Lawinengefahr abgebrochen worden. Der 65-jährige in Liechtenstein lebende gebürtige Österreicher ist seit Samstagabend abgängig.

Der Urlauber war am Samstag allein zu einer Skitour von Serfaus aus aufgebrochen. Bereits am Sonntag hatte die Suchaktion nach dem 65-Jährigen wegen Lawinengefahr abgebrochen werden müssen.

In Tirol herrschte am Montag erhebliche Lawinengefahr. Selbstauslösungen von Nassschneelawinen und Gleitschneelawinen seien zu erwarten. Diese können auch größere Ausmaße erreichen und damit exponierte Verkehrswege gefährden, hieß es im Lagebericht des Lawinenwarndienste. Vorsicht sei auch bei den Hüttenzustiegen und Anfahrtswegen geboten. Auch diese seien häufig gefährdet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen