Tiroler für Karikatur des Bundesadlers bestraft

Berufung

© Screenshot

Tiroler für Karikatur des Bundesadlers bestraft

Die Behörden kennen beim österreichischen Bundesadler offenbar keinen Spaß. Ein Tiroler Filmproduzent und Journalist hat dem Bundesadler einen Fußball auf sein Haupt gesetzt. Dann hat er die Karikatur auf seiner Webseite "Österreich zeigt Rückgrat" veröffentlicht. Seine Strafe: 1.650 Euro. Ein Wiener Polizist hatte den Tiroler angezeigt wegen Verletzung des Wappengesetzes. Das Strafamt im Stadtmagistrat Innsbruck verurteilte ihn. Der Grund: Das Ansehen der Republik sei beschädigt.

Der Journalist hat jetzt gegen die Strafe berufen. Der Adler sei ein Kunstwerk und keine Verunglimpfung. Er habe damit nicht die Republik verhöhnen wollen, sondern den traurigen Zusstand des österreichischen Fußballs beschreiben wollen. Am Donnerstag findet jetzt die Verhandlung beim Unabhängigen Verwaltungssenat statt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen