Vater und Tochter aus Inferno gerettet

Unfall auf A12

© ZOOM-TIROL

Vater und Tochter aus Inferno gerettet

Szenen wie in einem Actionfilm spielten sich am Montag auf der Inntalautobahn (A12) bei Zirl-West ab. Der 46-jährige Schweizer Stefan V. kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und schoss mit seinem Auto über den Pannenstreifen hinaus über eine Böschung.

Mutige Retter
Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Leitschiene durchbrochen. „Das gasbetriebene Auto blieb am Dach liegen und fing sofort Feuer“, so ein Feuerwehrmann aus Telfs. Die beiden Insassen waren in dem Inferno eingeschlossen. Nachfolgende Autolenker blieben stehen und zogen den Lenker und seine 6-jährige Tochter Lena schwer verletzt aus dem Pkw. „Nur den helfenden Autofahrern ist es zu verdanken, dass die Insassen das Unglück überlebt haben“, so ein Polizist.

Zustand ist stabil
Schon wenige Minuten später waren der Notarzt und die Feuerwehr Telfs vor Ort. „Die zwei Insassen konnten stabilisiert werden. Sie wurden dann in die Uni-Klinik nach Innsbruck gebracht“, so der Beamte. Dort wurden beide noch am Montagabend in der Unfallchirurgie operiert. „Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut“, erzählt Krankenhaus-Sprecher Johannes Schwamberger. „Der Autobrand war nicht das Problem.“

Das 6-jährige Mädchen und ihr Vater hatten bei dem Unfall innere Verletzungen davongetragen. Ihr Zustand ist mittlerweile aber stabil. „Sie werden das Krankenhaus sicher in den nächsten Tagen wieder verlassen können“, so Schwamberger zu ÖSTERREICH.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen