Wieder verschüttet Lawine Straße in Osttirol

Rettung im Einsatz

 

Wieder verschüttet Lawine Straße in Osttirol

In Osttirol hat erneut eine Lawine eine Landesstraße verlegt. Gegen 14.00 Uhr ging die Lawine bei Außervillgraten auf die Villgratentalstraße ab. Die Bergrettung war vorerst mit der Suche nach Verschütteten beschäftigt.

Erst am Vortag hatte eine riesige Lawine wenige Kilometer entfernt die Landesstraße blockiert. Zehn Häuser waren von der Außenwelt abgeschnitten. Obwohl die Straße mittlerweile geräumt wurde, änderte sich für die Menschen im Ortsteil Maxa bei Innervillgraten wenig. Die Straße blieb auch am Dienstag aufgrund der Lawinengefahr gesperrt.

Suche beendet
Die Suche nach Verschütteten nach dem Lawinenabgang bei Außervillgraten wurde mittlerweile beendet. Die Experten waren sich einig, dass höchstwahrscheinlich niemand unter den Schneemassen begraben wurde. Die Räumungsarbeiten waren im Gang. Gegen 16.30 Uhr sollte die Entscheidung fallen, ob die Villgratentalstraße wieder für den Verkehr freigegeben wird, teilte die Polizei mit.

Foto: (c) APA, (Symbol)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen