Wintersturm mitten im Sommer

Unwetter in Tirol

© FF Achenkirch

Wintersturm mitten im Sommer

Wieder Unwetteralarm in Tirol. Dienstagabend zog ein heftiges Unwetter mit golfballgroßen Hagelkörnern eine Spur der Verwüstung durch Achenkirch. Glas­dächer wurden zerstört, Autos und zahlreiche Gärten wurden beschädigt, die Hagelattacke ließ auch Fenster von Wohnhäusern zersplittern.

Immer bestens informiert: Holen Sie sich den Unwetterwarnservice auf Ihr Handy.

„Der Sturm hat ungefähr 15 Minuten gedauert. Im Ort hat es ausgeschaut wie im Winter. Die Hagelkörner sind zentimeterhoch auf den Straßen und den Feldern gelegen“, berichtet ein Feuerwehrmann.

Großer Schaden im Ortszentrum
„Die größten Schäden hat es im Ortszentrum gegeben.“ Glaskuppeln wurden zerstört, Keller standen unter Wasser. Betroffen waren auch die Volksschule, das Altenheim sowie das Posthotel und eine Mehrzweckhalle.

Kurz wurde überlegt, das Seniorenheim zu evakuieren. Letztendlich konnten die Bewohner aber in ihren Unterkünften bleiben. Die Feuerwehr stand mit 90 Mann mit Wasserpumpen bis in die Nacht im Einsatz. Die beschädigten Dächer wurden mit Planen notdürftig abgedeckt.

Garage von Hagel-Lawine überschwemmt
Ein Wohnhaus traf es besonders schlimm: Hagelkörner wurden über die Straße in die Garage geschwemmt. Die Eislawine drückte das Auto gegen die Wand, der Schaden ist beträchtlich. Das Auto ist schwer beschädigt.

Auch wenn sich das Wetter heute und morgen noch von seiner schönen Seite zeigt: die Freude währt nicht lange. Schon am Samstag lässt ein Wettersturz die Temperaturen in den Keller purzeln. Es wird kühler mit Höchstwerten nur noch um die 19 Grad. Dazu kommen auch Regenschauer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen