Wunder: 400 Meter Absturz überlebt

Nur leicht verletzt

© zeitungsfoto.at

Wunder: 400 Meter Absturz überlebt

Der Südtiroler Autofahrer (22) ist am Dienstagvormittag rund 400 Meter mit seinem Pkw in die Sillschlucht abgestürzt. Der Mann war auf dem Weg nach Innsbruck, als er oberhalb von Graslboden auf der Brennerbundesstraße aus bisher unbekannter Ursache von der Straße abkam und 400 Meter in die Tiefe stürzte.

Wunder
Entdeckt hätte ihn dort wohl niemand, wenn nicht zufällig zwei Straßenarbeiter auf die Fahrzeugspuren im Schnee aufmerksam geworden und hinuntergestiegen wären. Die beiden leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte.

Ein Hubschrauber konnte in der engen Schlucht nicht landen. Deshalb transportierten ÖBB-Mitarbeiter den leicht verletzten Mann zunächst per Rodel ab, dann setzten sie den Transport mit einem Arbeitszug bis zum nächsten Bahnhof fort. Von dort wurde der Mann mit der Rettung ins Spital gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen