Zach räumt in Innsbruck gehörig auf

Streit um Funktionen

© TZ Österreich Pauty

Zach räumt in Innsbruck gehörig auf

Innsbrucks Bürgermeisterin Hilde Zach (FI) sorgt derzeit für gehörigen Wirbel. Nachdem Vizebürgermeister Eugen Sprenger als Aufsichtsratschef der Innsbrucker Sozialen Dienste abgesägt wurde, rollt jetzt der nächste Kopf. Ex-Vizebürgermeister Christoph Platzgummer kommt als Aufsichtsrat für die Olympischen Jugendspiele 2012 doch nicht zum Zug. Statt ihm soll der Innsbrucker Steuerberater Richard Rubatscher als neues Mitglied in den Aufsichtsrat entsandt werden. Das wurde am Mittwoch in der Stadtsenatssitzung mehrheitlich beschlossen.

Ausschalten der Koalitionspartner
Kritik an der Vorgehensweise Zachs kommt von Grünen-Stadträtin Uschi Schwarzl. Solange Zach die Eigentümervertretung nicht demokratisiere, sprich den Gemeinderat über einen Beteiligungsausschuss in grundsätzliche Unternehmensentscheidungen für die Bürger einbinde, sei Zachs Version der „Entpolitisierung der Aufsichtsräte“ nicht ein Mehr an demokratischer Kontrolle, sondern ein Ausschalten der Koalitionspartner zur Machtsteigerung der Bürgermeisterin, klagt die Grüne Schwarzl.

Sprenger protestiert
Vizebürgermeister Eugen Sprenger kündigte bereits an, sich die Vorgehensweise nicht gefallen zu lassen. Er erklärte gegenüber ÖSTERREICH: „Ich werde die Entscheidung von der Tiroler Landesregierung, Abteilung Gemeindewesen, prüfen lassen. Ich scheue auch nicht den Gang zum Verwaltungsgerichtshof.“ Für Zach ist die Entscheidung jedoch rechtens und, wie sie betont, die Aufsichtsratsbeschickung habe durch die Gesellschafterversammlung und nicht durch den Stadtsenat zu erfolgen. Den jetzt von der VP geforderten Koalitionsausschuss, der Streitpunkte in der Koalition glätten soll, verstehe sie nicht, sie will sich aber dem Gespräch stellen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen