Zwei Snowboarder stürzen im Zillertal tödlich ab

Drama um Belgier

 

Zwei Snowboarder stürzen im Zillertal tödlich ab

Tödlich hat für zwei Belgier am Dienstag ein Ausflug mit dem Snowboard im Gebiet des Zillertales (Bezirk Schwaz) bei Mayerhofen geendet. Eine dreiköpfige Gruppe hatte laut Polizei versucht, in das Stilluptal beim Ahorn-Gebiet abzufahren. In felsigem, steilem Gelände war dem 29-, dem 30- und dem 31-jährigem Mann die Weiterfahrt nicht mehr möglich gewesen und sie versuchten, zu Fuß ins Tal zu gelangen. Dabei rutschten der 29- und der 31-Jährige ab und erlitten durch den Absturz tödliche Verletzungen. Der dritte Mann wurde gerettet.

Zuerst war der 29-Jährige abgerutscht und 150 Meter hinunter gestürzt. Die restlichen zwei Männer kletterten weiter, bis der 31-Jährige abstürzte. Der 30-Jährige blieb schließlich wo er war und rief um Hilfe. Ein Gastwirt hörte die Rufe und alarmierte die Polizei. Die beiden Abgestürzten konnten vom Rettungshubschrauber nur noch tot geborgen werden.

Tödliche Spuren
Die Snowboarder dürften laut Tiroler Tageszeitung den Spuren von zwei Deutschen gefolgt sein, die am Tag zuvor den selben Fehler gemacht hatten, jedoch unverletzt geborgen werden konnten. Die deutschen Skifahrer waren aber rechtzeitig stehen geblieben und hatten per Handy Hilfe geholt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen