16 Kosovaren an Grenze aufgegriffen

Asyl beantragt

16 Kosovaren an Grenze aufgegriffen

An der Grenzstelle Mäder (Bezirk Feldkirch) hat die Vorarlberger Polizei Samstagabend 16 Kosovaren angehalten. Die Gruppe aus elf Kindern, vier Frauen und einem Mann hatten zu Fuß die Grenze zur Schweiz überschritten. Die Kosovaren suchten in Österreich um Asyl an.

Die Gruppe hatte das unbesetzte Zollamt Mäder offenbar unbemerkt passiert und dann Hilfe bei den Bewohnern eines Hauses gesucht. Diese verständigten die Polizei. Erste Befragungen ergaben, dass die 16 Kosovaren mit Hilfe von Schleppern über Italien nach Frankreich gekommen waren, wo sie sich in den vergangenen Monaten aufhielten. Ein Asylantrag soll dort, wie Gernot Längle von der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch berichtete, jedoch abgelehnt worden sein. Die Flüchtlinge setzten ihre Reise daher durch die Schweiz nach Österreich fort.

Nach dem Aufgriff in Vorarlberg wurden die Asylwerber in Quartieren untergebracht und werden nun der Bezirkshauptmannschaft vorgeführt. Dann fällt die Entscheidung, ob während der Dauer des Asylverfahrens Schubhaft verhängt wird oder die Personen in Heimen untergebracht werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen