Sonderthema:

Bregenz

Bregenz

1 / 2

Bewaffneter Überfall auf Kiosk in Bregenz

Zwei Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren haben am Mittwoch einen Kiosk in unmittelbarer Nähe des Bregenzer Krankenhauses überfallen. Die Täter waren mit einem Messer und vermutlich einer Pistole bewaffnet und flüchteten zu Fuß. Eine Alarmfahndung blieb vorerst erfolglos. Am Donnerstagvormittag führten Polizeibeamte umfassende Befragungen der Anrainer durch.

Die bewaffneten Männer betraten den Kiosk laut Polizei kurz vor 18.00 Uhr und verlangten von der Mitarbeiterin Bargeld. Viel gab es in dem Geschäft aber nicht zu holen, die Täter mussten sich mit einer geringen Geldsumme begnügen, erklärte Polizeisprecherin Susanne Dilp. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in Richtung Schlossbergstraße, verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Wie Dilp weiter mitteilte, wurden am Donnerstagvormittag die Bewohner rund um den Kiosk und entlang der Fluchtrichtung befragt. Bereits korrigiert haben die Ermittler das Alter der beiden Männer. Diese sollen zwischen 17 und 20 Jahren sein und damit deutlich jünger als zunächst angenommen. Einer der Täter trug helle Jeans, einen schwarzen Pullover und eine "Militärhaube" sowie schwarze Handschuhe mit einer weißen Aufschrift. Seine schwarzen Schuhe hatten weiße Schuhbänder. Sein Kollege war mit schwarzen Jeans und einer schwarzen Jacke mit einer orangenen Aufschrift der Marke "Bench" bekleidet. Zudem trug er eine braune Mütze, eine Sonnenbrille sowie schwarze Schuhe mit weißen Sohlen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten