Brand in Egg brach wegen Feuer in Mistkübel aus

Bestätigt

© APA

Brand in Egg brach wegen Feuer in Mistkübel aus

Nach Angaben des Vorarlberger Landeskriminalamts (LKA) hat ein in Wien erstelltes Gutachten zur Brandkatastrophe im Seniorenheim in Egg (Bregenzerwald) mit zwölf Toten die angenommene Ursache bestätigt. Demnach soll, wie bereits vermutet, leicht entzündliches Material in die Müllstation gelangt sein, berichtete ORF Radio Vorarlberg. Ob es sich dabei um Zigarettenreste oder Asche gehandelt hat, lasse sich nicht mehr feststellen. Die Ermittler werden ihren Bericht voraussichtlich bis Anfang Juli an die Staatsanwaltschaft weiterleiten.

12 Todesopfer
Bei der Brandkatastrophe im Egger Seniorenheim Anfang Februar 2008 sind insgesamt zwölf Personen ums Leben gekommen. Elf betagte Heimbewohner starben in der Brandnacht an Rauchgasvergiftung, eine Woche später erlag auch eine 92-jährige Frau ihren Verletzungen. Die bei den Erhebungen gesicherten Spuren wurden in Wien ausgewertet.

Staatsanwaltschaft wartet auf Endergebnis
Staatsanwalt Heinz Rusch erklärte am Dienstagvormittag bezüglich des weiteren Vorgehens werde das Ende der Ermittlungen abgewartet. Basierend darauf werde entschieden, ob für eine mögliche Anklageerhebung weitere Untersuchungen notwendig seien oder ob es zu einer Einstellung kommen werde.

Ein Abrisstermin für die Brandruine steht laut Bürgermeister Norbert Fink noch nicht fest. Derzeit liefen noch Gespräche mit der Versicherung, diese sollten jedoch noch diese Woche abgeschlossen werden, so Fink.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen