Rheintalautobahn

Rheintalautobahn

Familie stirbt bei Horror-Crash

Zu einem schrecklichen Verkehrsunfall mit drei Toten und zwei lebensgefährlich Verletzten ist es Montagfrüh auf der Rheintalautobahn (A14) in Vorarlberg gekommen. Ein türkischstämmiger, in Bregenz wohnhafter 38-Jähriger, der sich mit seiner Familie auf der Rückreise von einem Heimaturlaub in der Türkei befunden hatte, verlor um 6.20 Uhr auf Höhe des ehemaligen Autobahn-Zollamts Hörbranz die Herrschaft über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmasten.

Der Pkw überschlug sich, der Familienvater und zwei Töchter im Alter von 13 und 15 Jahren wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Sie hatten keine Überlebenschance. Wie die Autobahnpolizei Dornbirn der APA berichtete, starben die drei noch am Unfallort. Die am Beifahrersitz befindliche Mutter und ein achtjähriger Sohn mussten mit der Bergeschere aus dem Wrack befreit werden. Sie wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Krankenhäuser Bregenz bzw. Feldkirch geflogen.

Unfallursache war laut Autobahnpolizei überhöhte, den Fahrbedingungen nicht angepasste Geschwindigkeit. Der Lenker hatte sich trotz Aquaplanings und einem Tempolimit von 60 Stundenkilometern zu einem Überholmanöver hinreißen lassen. Sämtliche Insassen waren nicht angegurtet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen