Fünf Verletzte nach ausgiebiger Zechtour

Falsch eingeparkt

© Wehinger

Fünf Verletzte nach ausgiebiger Zechtour

Die fünf jungen Vorarlberger müssen wohl die ganze Nacht durchgefeiert haben, ehe sie um neun (!) Uhr morgens nach einer Party ins Auto stiegen und in Schlangenlinien ihre Unterkunft in Tschagguns ansteuerten. Der 23-jährige Lenker wollte dann mit seinem Toyota rückwärts die Zufahrtsstraße zu seinem Ferienhaus in der Parzelle Bitschweiler hinauffahren.

Abgerutscht
Doch die Straße war extrem verschneit und rutschig: „Der Wagen ist von der Straße abgekommen und ist rückwärts zwanzig Meter einen Steilhang abgestürzt. Dabei hat er sich noch mehrfach überschlagen“, schildert ein Polizist aus Schruns.

Schwer verletzt
Ein nicht angeschnallter Insasse wurde aus dem Auto geschleudert. Er blieb schwer verletzt im Schnee liegen. Die restlichen Vier lagen ebenfalls reglos mit Verletzungen im Wagen. Ein Nachbar alarmierte die Rettungskräfte. Alle Fünf wurden ins Spital nach Bludenz gebracht. Die Feuerwehr barg mithilfe eines Traktors den völlig zerstörten Geländewagen.

Anzeige
Der Lenker hatte 0,8 Promille im Blut. Er wird nun angezeigt: „Das hätte aber noch schlimmer ausgehen können“, so der Schrunser Polizist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen