Geistig Behinderter ertrank im Pool

Drama in Vorarlberg

 

Geistig Behinderter ertrank im Pool

Ein laut Polizei geistig behinderter Mann im Alter von 30 Jahren ist am Freitag im Swimmingpool im Garten seiner Eltern in Klaus (Bezirk Feldkirch) tödlich verunglückt. Offenbar ertrank der Mann im 1,10 Meter tiefen Becken. Die Exekutive geht von einem tragischen Unfall aus.

Der 30-Jährige sei gegen 12.30 Uhr in das Schwimmbecken gestiegen. Wenig später habe ihn ein Nachbar, dessen Haus etwas höher liegt, im Pool treiben sehen. Nach Angaben der Polizei befand sich der 30-Jährige, der Nichtschwimmer war, maximal 15 Minuten im Wasser.

Die Eltern hätten den Pool vor zehn Jahren für ihren Sohn gebaut. Der rund 1,80 Meter große und körperlich gesunde Mann habe sich mit großer Freude darin aufgehalten, auch bei schlechter Witterung wie am Freitag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen