Großbrand verursacht Totalschaden

Kleinwalsertal-Hotel

© APA

Großbrand verursacht Totalschaden

Brandsachverständige aus Bregenz sind am Samstagvormittag im Kleinwalsertal eingetroffen, um in dem noch rauchenden Personalhaus eines Hotels die Ursache des Großbrandes zu finden. Das Feuer war gegen 2.30 Uhr entdeckt worden, drei Menschen wurden leicht verletzt. Bereits vor einem Jahr hatte es in dem Objekt gebrannt. Damals war ein technischer Defekt festgestellt worden.

Totalschaden nach Vollbrand
Großes Glück hatte der 60-jährige Hausmeister, der in dem Objekt ein Zimmer bewohnt. Er war aufgrund starken Brandgeruchs aufgewacht. Weil er glaubte, dass sich außer ihm noch ein Koch im Haus befinde, versuchte er, in ein oberes Stockwerk zu gelangen. Wegen der starken Rauchentwicklung musste er aufgeben. Er kehrte in sein Zimmer zurück, um über sein Handy die Feuerwehr zu rufen. Inzwischen dürfte das mehrstöckige und überwiegend aus Holz gebaute Haus bereits in Vollbrand gestanden haben. Es entstand Totalschaden.

Verbrannte Hände
Der Hausmeister zog sich Brandverletzungen an den Händen zu, als er durch die enorme Hitze geschmolzenes Plastik berührte. Was es genau war, konnte er der Polizei gegenüber nicht schildern: In dem völlig verrauchten Gebäude hatte er vorübergehend die Orientierung verloren. Schließlich war es ihm gelungen, sich an den Wänden entlang tastend ins Freie und in Sicherheit zu bringen. Bei den weiteren Verletzten handelt es sich um Feuerwehrleute.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen