Motorboot-Kapitän löst Großeinsatz aus

Auf Grund gelaufen

Motorboot-Kapitän löst Großeinsatz aus

Ein 80-jähriger Motorboot-Kapitän hat am Sonntag im Bereich der Mündung des Neuen Rheins in den Bodensee einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Der Mann hatte die Rheinmündung mit der Einfahrt in den Hafen Fußach verwechselt und war einen Kilometer flussaufwärts gefahren, als der Boots-Motor aussetzte. Das Boot wurde daraufhin in den Uferbereich abgetrieben, wo es auf Grund lief. Die Exekutive war von einem Unfall ausgegangen, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

Seepolizei, Wasserrettung und Hubschrauber rückten aus
Die Alarmierung hatte ein Unglück befürchten lassen: Die Seepolizei, die Wasserrettung und der Polizeihubschrauber Libelle waren ausgerückt, weil sich angeblich ein Mann im Rhein befand, der sich an einem Boot festhielt. Nach kurzem Suchflug entdeckten die Polizisten den 80-Jährigen am Ufer des rechten Rheindamms. Der Pensionist war zwar komplett durchnässt, aber weder verletzt noch unterkühlt.

Der 80-Jährige war ins Wasser gesprungen, um das Motorboot ans befestigte Ufer zu ziehen. Auf eigenen Wunsch nahm der Mann auch noch an der Bergung seines Boots teil, die von der Feuerwehr durchgeführt wurde. Das Motorboot wurden in den Hafen Hard geschleppt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen