Spritztour endete in Bachbett

15 Jahre alt

© Daneshmandi

Spritztour endete in Bachbett

Eine Spritztour mit dem Auto seiner älteren Schwester wurde einem 15-Jährigen Sulzberger zum Verhängnis. „Der Bursche kam nach einer Zechtour gegen 23 Uhr heim, als er auf die Schnapsidee kam, noch einige Runden zu drehen“, schüttelt ein Polizeibeamter den Kopf. Der Jugendliche fuhr auf der Thaler Gemeindestraße, als er kurz vor der Martinsbrücke die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. „Der 15-Jährige kam rechts von der Straße ab und raste einen steilen Abhang hinunter“, berichtet ein Ermittler. Dabei überschlug sich der Wagen mehrmals, bis er schließlich im Bachbett der Rotache zum Stillstand kam.

„Wie durch ein Wunder stieg der Teenager unverletzt aus dem Auto und machte sich auf den Heimweg“, erzählt ein Polizist. Dort hatte seine Schwester bereits bemerkt, dass ihr Auto nicht vor dem Haus stand und verständigte die Exekutive. „Als wir eintrafen haben die Verwandten des Buben den Wagen schon mit einem Traktor aus dem Bach gezogen“, erzählt ein Beamter. Das Auto wurde bei dem Crash erheblich beschädigt.

Ein Alkotest ergab, dass der 15-Jährige 0.8 Promille intus hatte. Er wird unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen