Wieder Gewaltvorwurf gegen Vorarlberger Polizisten

Suspendiert

© APA, Symbolfoto

Wieder Gewaltvorwurf gegen Vorarlberger Polizisten

Ein junger Vorarlberger Polizist hat angeblich seine Freundin gewürgt und ist deshalb laut "Vorarlberger Nachrichten" vorläufig vom Dienst suspendiert worden. Damit wurde innerhalb weniger Tage ein zweiter Gewaltvorwurf gegen einen Vorarlberger Polizisten publik. Erst am vergangenen Samstag war bekanntgeworden, dass ein 50-jähriger Postenkommandant eine junge Beamtin über ein Dreivierteljahr mehrfach erniedrigt haben soll.

Der junge Postenpolizist aus dem Bezirk Bregenz darf bis zur gerichtlichen Klärung des Falles keinen Dienst in Uniform mehr verrichten. Zuletzt war in Vorarlberg im Vorjahr ein Polizist suspendiert worden. Der Mann hatte Straftaten begangen und wurde entlassen.

Dass der 50-jährige Postenkommandant trotz der massiven Vorwürfe nicht suspendiert, sondern lediglich versetzt wurde, wurde von Bliem am Montag weiter verteidigt: "Mit der Ablöse des Postenkommandanten von seiner Funktion war eine Wiederholungsgefahr nicht mehr gegeben", sagte der Landespolizeikommandant gegenüber ORF Radio Vorarlberg. Die Nicht-Suspendierung des Mannes war am Wochenende von vielen Seiten - auch von Innenministerin Maria Fekter (V) - kritisiert worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen