Wien

"150.000-€-Dieb" von Polizei unbehelligt

Seit zwei Wochen trägt eine Wiener Chaos-Familie ihren finanziellen Streit in aller Öffentlichkeit aus: Wie berichtet, wandte sich Papa Peter L. (58) an ÖSTERREICH: „Mein Sohn hat mir 100.000 Euro gestohlen und ist damit in die Karibik geflogen.“

Später stellte sich heraus, dass es sogar 150.000 Euro gewesen sein sollen, die der Vater schmerzlich vermisste – während der 31-jährige Sohn in einem E-Mail von der „Dom-Rep“ behauptete: „Der Vater hat mir das Geld freiwillig gegeben, aus Angst vor der Finanzpolizei.“ Der Vater nahm sich Top-Verteidiger Manfred Arbacher, der den Familienzwist insofern zum Offizialdelikt machen wollte, indem er eine Strafanzeige gegen die Lebensgefährtin des Sohnes – die mit im Urlaub war – einbrachte.

Doch die Staatsanwältin stellte das Verfahren ohne einen einzigen Ermittlungsschritt sofort ein und verwies den um sein Vermögen angeblich betrogenen Herrn Papa auf den Zivilrechtsweg. Der Sohn und seine Freundin sind seit Donnerstag wieder in Wien, spazierten völlig unbehelligt aus dem Flieger und sind seitdem untergetaucht ..

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen