Arnulf Rainer verschleiert Ringturm

Wien

Arnulf Rainer verschleiert Ringturm

Zum mittlerweile siebenten Mal wird in diesem Sommer der Wiener Ringturm verhüllt - bzw. heuer eigentlich "verschleiert". Arnulf Rainers "Schleier der Agnes" wurde gestern, Montag, auf der Fassade des Gebäudes fertigstellt und eröffnet. Dabei wird auf den Gründungsmythos des Stifts Klosterneuburg Bezug genommen, das heuer sein 900-jähriges Bestehen feiert.

Das Originalwerk stammt aus Rainers Serie "Schleier und Schleifenbilder" aus den 1990er-Jahren. Es wird, neben anderen Werken Rainers aus diesem Zyklus, in einer erstmals begleitend stattfindenden Ausstellung im Ringturm zu sehen sein. Einen weiteren Schwerpunkt der Schau bildet die mythische und tatsächliche Geschichte des Stifts Klosterneuburg. Dieses soll der Legende nach an jenem Ort gebaut worden sein, an dem Markgraf Leopold III. den Jahre davor verwehten Schleier seiner Gattin Agnes unversehrt wiederfand.

Dementsprechend würdigte der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) bei der Eröffnung das Werk des Künstlers: "Arnulf Rainer schafft eine beeindruckende Verbindung zwischen dem Gründungsmythos des Stiftes Klosterneuburg und dem Ringturm in Wien. Für Niederösterreich ist das Stift Klosterneuburg ein Kulturjuwel, ein Identifikationspunkt und ein Ort, der die Geschichte des Landes prägt." Für Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) zeigt der "Schleier der Agnes", "wie gut sich Kunst in das Bild einer Stadt einfügt, wodurch es möglich wird, völlig neue Sichtweisen zu generieren". Das Werk sei "in dieser neuen, adaptierten Version eine logische Fortsetzung Arnulf Rainers Arbeit, von 'Übermalungen' bis zur Suche nach neuen Wegen der Malerei", hieß es in einer Aussendung.

Auch die Verbindung zwischen dem Stift und dem Wiener Städtischen Versicherungsverein bzw. der Vienna Insurance Group, die im Ringturm ihren Sitz hat, wird Teil der Ausstellung sein - mit einem Rückblick auf den Beginn der Versicherung als "Wechselseitige k.k. priv. Brandschaden-Versicherung-Anstalt" vor 190 Jahren inklusive Originalstatuten, historischer Sparuhren und Zahlungsbüchel.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen