Autoeinbrecher knackten in Wien Range Rover

Mit Funkunterbrecher

Autoeinbrecher knackten in Wien Range Rover

Der Besitzer eines teuren Geländewagen hat es aufmerksamen Passanten sowie einem Ladendetektiv zu verdanken, dass nicht in sein Auto eingebrochen wurde. Der Mann verließ Dienstagvormittag in Wien-Brigittenau seinen geparkten Range Rover und schloss ihn mittels Fernbedienung zu. Zwei Männer, die in das Auto einbrechen wollten, setzten einen Funkunterbrecher ein, sodass der SUV offen blieb.

Das auffällige Verhalten der beiden Bulgaren (47 und 51 Jahre alt) - sie gingen mehrmals rund um das Auto und schauten durch die Scheiben - fiel jedoch Zeugen auf, die die Polizei verständigten. Die Bulgaren wurden noch an Ort und Stelle festgenommen. Die Polizei überprüft nun, ob die Männer auch für andere Kfz-Einbrüche verantwortlich sind.

Die Exekutive appelliert an Autobesitzer, keine Wertgegenstände, wie Fotoapparat, Handy, Navi oder Laptop, sichtbar im Auto liegen zu lassen. Wenn Fahrzeugbesitzer das Kfz mittels Fernbedienung zusperren, sollten sie sich vergewissern, ob es tatsächlich versperrt ist.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten