Bettler-König: Sein Luxus-Leben

Wien/Salzburg

Bettler-König: Sein Luxus-Leben

Drei gewerbsmäßige rumänische Bettler (22, 26 und 27 Jahre alt), auf deren Konto neben den Bankomat-Manipulationen auch mehrere Ladendiebstähle gehen, konnten nun von der Polizei dingfest gemacht werden. Nach ihrem mutmaßlichen Kapo, es gilt die Unschuldsvermutung, wird noch gefahndet.

Mit dickem Geldbündel und Designer-Kleidung
Und der Bettler-König lebt fürstlich. Auf einem den Ermittlern vorliegenden Foto zeigt er sich im Emporio-Armani-Outfit, mit Metaxa-Flaschen und einem dicken Bündel Geldscheinen.

2.000 Euro muss jeder zum Betteln gezwungene Landsmann an einen solchen Kapo abliefern. Einer dieser Bosse verprasste das Geld sogar im Kasino.

Die Methoden. Die Anführer selbst bleiben im Hintergrund, weisen den Bettlern die Positionen für den Tag zu, bringen sie mit Kleinbussen zu den Standplätzen und sammeln sie wieder ein. Auch warnt der Chef vor Kontrollen. Das erbettelte Geld wird tagsüber mehrmals einkassiert. Ein Bettler packte aus: „Ich wurde bedroht und misshandelt, bekam kaum zu essen.“

Beliebter Trick der Bettler: Sie spielen „Lahme“, abends können sie plötzlich wieder gehen. Allein in Wien kam es im Vorjahr zu rund 1.500 Anzeigen. Die Verwaltungsstrafe für gewerbsmäßiges Betteln: 700 Euro. Für einen Kapo ist das Taschengeld.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten