Drei Handys pro Stunde gestohlen

"Kill Switch"

Drei Handys pro Stunde gestohlen

Was nicht alle wissen: Smartphones der neuen Generation verfügen über „Kill-Switch“, eine eingebaute Funktion, die es dem Eigentümer via Internet, GPS, SMS, W-LAN und Cloud ermöglicht, sein Smartphone zu orten, zu sperren und persönliche Daten zu löschen. Diebe oder Räuber haben aufgrund dieser Sperre wenig Freude an der Beute, die unbrauchbar kaum an den Mann zu bringen ist.

Dass die Info- und Präventionskampagne vom Innenministerium und den Mobilfunkanbietern „Schützen Sie Ihr Handy“ gerade zur rechten Zeit kommt, sollen vorgelegte Zahlen belegen: Demnach hat nach Angaben von Franz Lang, Generaldirektor des Bundeskriminalamts, in den vergangenen Jahren parallel zur steigenden Zahl der Geräte auch die Kriminalität deswegen zugenommen. Zuletzt wurden in einem Jahr 25.000 gestohlen und 1.000 geraubt. Das sind 71 Coups am Tag bzw. jede Stunde drei Handys, die ohne Erlaubnis den Besitzer wechseln.

Neues System macht 
Handy für Diebe wertlos
„Der Diebstahl von Smartphones soll unattraktiv werden“, betonte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. A 1-Chef Hannes Ametsreiter: „Das Handy ist ein Wertgegenstand. Gerade deshalb begrüßen wir diese Initiative und informieren Kunden besonders in der Urlaubs- und Weihnachtszeit aktiv, wie man sich vor Diebstahl, aber auch Datenklau schützen kann.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen