01. Juni 2011 11:24

Zwei Festnahmen 

Erster Erfolg gegen die "Oma-Bande"

Die Verdächtigen der brutalen Bande haben bereits "Einiges gestanden".

Erster Erfolg gegen die "Oma-Bande"
© oe24

Die Halskettenbande, die seit März in ganz Wien nach immer gleichem Modus Operandi ältere Frauen ausraubte, ist gesprengt. Zwei der Verdächtigen sind der Polizei am Dienstag ins Netz gegangen, nachdem einen Tag zuvor auf Betreiben der Ermittler der Außenstelle (Ast) Mitte des Wiener Landeskriminalamtes Fahndungsfotos der bis dahin unbekannten Verdächtigen veröffentlicht worden waren. In den ersten Einvernahmen gab es Teilgeständnisse

Raubserie
   Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 18-jährigen Bulgaren, der seit acht Monaten in Wien ohne Unterstand lebte, und um einen 16-jährigen Landsmann. Zwei weitere Verdächtige befanden sich am Mittwoch noch auf der Flucht. Thomas Stecher, Leiter der Ast Mitte, hielt es für durchaus möglich, dass sich die beiden bereits ins Ausland abgesetzt haben. Von einem existiert ein Fahndungsfoto, über den vierten Komplizen wissen die Ermittler bisher wenig.

Seit März unterwegs
Die Bande trieb seit März ihr Unwesen. Sie kundschafteten meist ältere Frauen mit Halsketten in der U-Bahn aus. "Im Prinzip sind sie den ganzen Tag U-Bahn gefahren", sagte ein Ermittler. Ihre Opfer verfolgten sie dann bis vor deren Haustür, auch wenn diese noch ein weiteres Verkehrsmittel benutzten. Dort sprachen sie die Frauen an, dann riss einer der vier ihnen die Kette vom Hals. Wehrte sich die Beraubte, wurde sie brutal niedergeschlagen. Einige der Opfer - auf das Konto der Bande gehen laut Stecher "mehrere Dutzend" Überfälle - wurden schwer verletzt.

Überfall nach der U-Bahn
  Auf die Spur der Räuber kamen die Ermittler, nachdem ihnen zwei Opfer erzählt hatten, dass sie vor dem Überfall die U-Bahn benutzt hatten. Eine Dame war am Südtiroler Platz aus der U1 ausgestiegen, die andere in der Dresdner Straße aus der U6. Die Fahnder fotografierten die Opfer und schickten die Bilder an die Wiener Linien. Diese filterten aus ihren Aufnahmen Fotos der Verdächtigen, die sich in beiden Fällen in unmittelbarer Nähe der Opfer aufgehalten hatten. So kam die Polizei zu den Fahndungsfotos.

   Nach der Veröffentlichung bemerkte ein Zeuge am Dienstag zwei Verdächtige in einem Ottakringer Wettbüro und alarmierte die Polizei. Beamte des Stadtpolizeikommandos (SPK) Ottakring nahmen das Duo schließlich fest. Der Ältere zeigte sich ziemlich gesprächig, der Jüngere war eher verschwiegen, leugnete seine Beteiligung aber auch nicht. Die Ermittler zeigten sich optimistisch, dass damit die Überfallserie beendet ist.

Opfer sollen sich melden
  Die Polizei bat in diesem Zusammenhang um Hinweise bezüglich des dritten Verdächtigen, von dem ein Foto existiert. Ebenso wurden allfällige weitere Opfer gebeten, sich zu melden. Kontakt ist die Gruppe Kornus, Ast Mitte, unter der Telefonnummer 01-31310-43120 DW oder 43800 DW (Journaldienst).

   Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (V) ehrte am Mittwoch sowohl die Ermittler der Ast Mitte als auch die Uniformierten des SPK. Die Beamten hätten durch "hervorragende kriminalpolizeiliche Arbeit" eine "wirklich üble Bande" zerschlagen. Sie dankte auch den Privatpersonen für die Information, die zur Festnahme führte, es sei "viel an Zivilcourage wichtig und notwendig" gewesen. Der Tipp dürfte übrigens auch einen finanziellen Zugewinn bedeuten. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, waren 2.000 Euro Belohnung ausgelobt.
 




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
18 Postings
20er meint am 03.06.2011 10:09:27 ANTWORTEN >
Wenn man sich die beiden Figuren ansieht, dann können Die nur Omas überfallen. Jeder gestandene Mann würde die Beiden mit einem nassen Fetzen in die Flucht prügeln.
Oracle meint am 02.06.2011 00:44:42 ANTWORTEN >
omen meint am 01.06.2011 22:58:05
FrauKomaKommt meint am 01.06.2011 20:40:15

Exakt deshalb schrieb ich:
>>> vermtl. = vermutlich <<<
das war also nicht selbstbewusst, sondern mangels exakter Infos bewusst zurückhaltend formuliert.

Mir persönlich ging es auch garnicht um die exakte Information, sondern um den Hinweis auf die unterschiedlichen Wertigkeiten. Es dürfte niemandem entgangen sein, dass für mich Aus- und Inländer erstmal Menschen sind, die ich gerne gleich behandele.

Und ganz wesentlich scheint mir, verschiedene Hetze und Unwahrheiten (z.B. Omen: 2/3 der Strafgefangenen sind Ausländer) ins richtige Licht zu rücken, denn nur mit den exakten Infos kann man Fehler beheben. Oder geht einer von Euch zum Arzt und sagt nur: "Ich hab Schmerzen!" - Wäre schon ganz gut, wenn der Doc gesagt bekommt, ob Ihr es am Kopf oder im großen Onkel habt.
omen meint am 01.06.2011 22:58:05 ANTWORTEN >
ORACLE der dieselstehlende frühpensionist isr ein RUMÄNE ???
Businessman16 meint am 01.06.2011 21:31:55 ANTWORTEN >
@FrauKoma
sie führen sich sehr rassistisch auf und das geht garnicht.

FrauKomaKommt meint am 01.06.2011 20:40:15 ANTWORTEN >
oracle:da hast du eh recht aber grad weil wir genug von den eigenen kriminellen haben,brauchma keine importierten...und wenn man hier als gast im lande ist,dann sollte man es zu schätzen wissen und anders handeln...
bei der messerstecherei bei der ubahn würde ich auch auf ausländer tippen...das würde ich nicht so selbstbewusst hinschreiben
20er meint am 05.06.2011 21:34:50
Geh schon Koma Mutter, lass dir nix gefallen. gggggggggggg
Businessman16 meint am 01.06.2011 19:13:15 ANTWORTEN >
@FrauKomaKommt

wäre es schön wenn ich sie Frau Affe oder Bär nenne?
wenn Nein dann hören sie auch auf andere Leute zu beleidigen (das mitm Kuh)
Ihre ganzen Kommentare gehen mir eh wo hin ... also bleiben sie mal realistisch.
prantner meint am 01.06.2011 20:07:28
GehGehGeh
Stimmt ja nicht das dir die Kommentare eh wo hin gehn
Sonst wäre Dir das wurscht gwesen was meint

wegweiser meint am 01.06.2011 18:14:48 ANTWORTEN >
Vorhin wurden die 2 noch nicht unkenntlich gemacht. Was soll das ewige Täterschützen? Gilt hier wieder die "Unschuldsvermutung"?
wegweiser meint am 01.06.2011 18:11:37 ANTWORTEN >
Abschaum
Oracle meint am 01.06.2011 18:04:21 ANTWORTEN >
puchmaxi meint am 01.06.2011 12:04:10

Selbstverständlich Herkunft und Nationalität!
Steht im Artikel: "8-jährigen Bulgaren" + "16-jährigen Landsmann"
Aber nur für die, die lesen können.

Im gegenzug wäre es angemessen die Herkunft der vermtl. Österreicher aus:
- Leiche von verschwundener Mutter gefunden
- Frühpensionist stiehlt 13.200 Liter Diesel
- Mann bedrohte Kinder mit Gaspistole
- Kreditkarten aus Postkästen geklaut
- Messerstecherei bei U-Bahn-Station
zu benennen.

Alles Artikel vom gleichen Tag und die beteiligten Öer haben schon eine gewisse Qualität verglichen mit unterstandslosen Bulgaren.
Bulgaren klauen Halsketten!
Österreicher: Menschenhändler incl. Mord, Scheinehepartner, Diebe, Kinderschreck, Einbrecher, Messerstecher und potentielle Totschläger.

Diese Ausländer, schrecklich, können sich einfach nicht anpassen - die bleiben trotz leuchtender Vorbilder: Kleinganoven.
eggenburg meint am 02.06.2011 11:02:58
frage: sag wo bist du denn in die schule gegangen, einfach schrecklich dein deutsch.
dens meint am 01.06.2011 16:25:24 ANTWORTEN >
Eu mit offenen Grenzen!
dens meint am 01.06.2011 16:24:20 ANTWORTEN >
Gfrasterbande! fangt sie alle und sperrt sie weg! !!
FrauKomaKommt meint am 01.06.2011 16:02:22 ANTWORTEN >
jetzt kommen die linken schreihälse mit naja die burchen brauchten das geld um es nach hause schicken zu können...kranke omi in anatolien...das sind herzensgute buam...
sofort wird geld für einen 316i freigemacht damit sie das trauma verkrauften können,welche die polizei zugefügt hat...
karli meint am 01.06.2011 13:48:55 ANTWORTEN >
Steht die Vassilakou ned auf so Junge Buam-Emigranten!
puchmaxi meint am 01.06.2011 12:04:10 ANTWORTEN >
und bitte gleich herkunft und nationalität veröfentlichen
Gayda meint am 02.06.2011 18:21:50
Die baide sind bulgarische Zigoiner.Es gibt keine bulgare der Isus oder Sevdalin heisst.Man muss schon die Dinge mit richtige namen nenen,aber wenn mann das sagt ist glaih RASIST oder ROMAFEINDLICH gestuft.Sorry fuer mein schlechte Deutsch .Ich bin in Bulgarien zur Schule gegangen.
Seiten: 1
Top Gelesen Chronik
Wetter wärmste Messstationen
1. Gänserndorf 23.8°
2. Pöchlarn 22.3°
3. Gols 21.5°
4. Parndorf 21.2°
5. Petzenkirchen 21°
6. Sankt Andrä-Wördern 21°
7. Lenzing 20.9°
8. Loipersdorf bei Fürstenfeld 20.8°
9. Kufstein 20.7°
10. Lienz 20.4°
Die neuesten Videos mehr >
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V
Top Immobilien
Top-Handwerker
zurückseite 1seite 2seite 3seite 4seite 5weiter
Webtipps