Falscher Todes-Befund für Top-Model in Wien

Peinliche Panne

Falscher Todes-Befund für Top-Model in Wien

Veneta Harizanova, ehemalige Miss Bulgarien, wird ihren Spitals-Aufenthalt in Wien nicht in guter Erinnerung behalten. Denn der 30-Jährigen wurde in einem renommierten Krankenhaus mitgeteilt, dass sie nur mehr wenige Monate zu Leben habe. Das stellte sich nach einem knappen Jahr aber als Fehldiagnose heraus: Harizanova hatte nach dem Verzehr von Meeresfrüchten nur einen schweren allergischen Schock erlitten, berichten bulgarische Medien.

Erste Diagnose: Leukämie
Besonders bitter: die Blondine war extra wegen des guten Rufs der Wiener Ärzte angereist. Sie war bei einem Werbe-Dreh für eine Hautcreme in Dubai umgekippt. Sie verlor immer wieder das Bewusstsein, hatte einen schwachen Herzschlag und Probleme beim Atmen. Die Ärzte in ihrer Heimat waren ratlos, deswegen wurde sie nach Wien gebracht. Die Schock-Diagnose lautete: lymphatische Leukämie. "Ich starrte fünf Tage an die Decke und fragte mich, warum ich", erklärte die ehemalige Miss Bulgarien.

Es war eine Fehldiagnose
Jetzt an Ostern, als sie zur Nachbehandlung wieder in Wien war, die erlösende aber auch verstörende Nachricht: es war eine Fehldiagnose, sie habe nur einen schweren allergischen Schock erlitten.

Video zum Thema Sexy Model Veneta Harizanovaauf
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen