Frau schlug aus Wut U-Bahn-Tür ein

Vorfall in der U1

Frau schlug aus Wut U-Bahn-Tür ein

Rush-Hour brutal in der U 1-Station Alaudagasse: Wie mehrere Zeugen berichten (und einige per Foto festhielten), wollte ein weiblicher Fahrgast im letzten Moment den Zug Richtung Innenstadt erwischen, schaffte es aber nicht mehr. Die Tür schnappte vor ihrer Nase zu. Voller Rage drückte die etwa 40-Jährige, die eine Mütze tief übers Gesicht gezogen trug, gegen den Türöffner-Knopf, weil der Zutritt aber verschlossen blieb, trommelte der Wut-Passagier mit den Fäusten gegen die Fensterscheibe – die daraufhin zersplitterte.

Trommeln

Die Wiener Linien betätigen den Vorfall um 8.35 Uhr und erklären , wieso das Glas zersplittern konnte: „Die Fenster sind so konzipiert, dass man sie mit einem Nothammer einschlagen kann und einen Fluchtweg hat. Das Ganze funktioniert natürlich auch von der anderen Seite, also von außen.“

Scheibe in U1 © Viyana Manset Haber

Reines Trommeln und Schlagen würde normalerweise nichts ausrichten – vermutlich hatte die Frau einen Gegenstand in der Hand oder einen großen Ring an den Fingern. Da nicht klar ist, ob nur die Scheibe oder aber die gesamte Flügeltür ausgetauscht werden muss, stehen die Kosten noch nicht fest. Zudem musste der Zug wegen der Reparatur einen Tag aus dem Verkehr gezogen werden. Sollte die „Verursacherin“ (die geflüchtet ist) gefunden, werde man ihr die entstandenen Kosten in Rechnung stellen...

(kor)     

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten