Sonderthema:
Gegen Pelz: Poledance für den Tierschutz

Wien

Gegen Pelz: Poledance für den Tierschutz

Poledance-Artistin Christine Unger hat bereits an Staatsmeisterschaften teilgenommen. Nun setzt sie ihr Können für den Tierschutz ein. Am Stock-im-Eisen-Platz zeigte sie ihre Choreographie als Pelztier im engen Käfig. Nach wenigen Momenten kamen weitere Aktivisten dazu, die als Pelzfarmer gnadenlose Jagd auf das „Pelztier“ machen.

Unger konnte sich den Jägern einige Zeit entziehen, schlussendlich wurde sie eingefangen, und symbolisch geschlachtet und gehäutet.

Ihre Darstellung soll an die Verzweiflung der Tiere erinnern, die ihr Leben lang in kleinen Käfigen dahin vegetieren, um dann umgebracht zu werden. Die Artistin will damit darauf hinweisen, dass auch in diesem Jahr wieder viele Echtpelz-Artikel in den Auslagen österreichischer Modegeschäfte angeboten werden und das fast 20 Jahre, nachdem die letzte Pelzfarm des Landes zugesperrt hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen