Sonderthema:
Juwelier-Überfall: Räuber gab Schuss ab

Wien-Favoriten

Juwelier-Überfall: Räuber gab Schuss ab

Weitere Einzelheiten sind am Sonntag zu dem Juwelier-Überfall in Wien-Favoriten bekannt geworden, bei dem sich Samstagmittag der 74-jährige Geschäftsinhaber plötzlich drei maskierten Tätern gegenübersah. Wie die Landespolizeidirektion Wien am Sonntag bekannt gab, dürften sich in dem Geschäft auf der Favoritenstraße regelrechte Wild-West-Szenen abgespielt haben, die zum Glück glimpflich ausgingen.

Der Juwelier berichtete in seiner polizeilichen Einvernahme, er sei zuerst von einem Räuber bedroht worden, der eine Schusswaffe gegen seine Brust gerichtet habe. Den Angaben des Zeugen zufolge soll der Täter auch abgedrückt haben. Da sich am Tatort kein Projektil fand und der Schuss keine weiteren Folgen hatte, geht die Polizei davon aus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte, was der Juwelier zu diesem Zeitpunkt aber nicht wissen konnte.

Dennoch griff der 74-Jährige in dieser brenzligen Situation nun seinerseits zu einer Schreckschusspistole und feuerte in den Boden. Daraufhin ergriffen die drei Täter die Flucht, wobei sie die zusammengerafften Uhren und Schmuckstücke zum Großteil zurückließen. Seither fehlt von ihnen jede Spur. Der Geschäftsmann, ein während des Überfalls anwesender Mitarbeiter und zwei Kunden blieben unverletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen