Mann bei U6-Station ins Koma geprügelt

Nach Donauinselfest

Mann bei U6-Station ins Koma geprügelt

Nach einer folgenschweren Massenschlägerei im Bereich der U6-Station Thaliastraße sucht die Wiener Polizei Zeugen.

Etwa 15 Personen waren auf dem Heimweg vom Donauinselfest in der Nacht auf Sonntag, den 29. Juni 2014, gegen 3.30 Uhr bei der Station in die Rauferei verwickelt. Dabei wurde ein 38-jähriger Mann so stark verprügelt, dass er bewusstlos auf den Schienen der Straßenbahnlinie 46 liegen blieb. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und befindet sich seither im künstlichen Tiefschlaf.

Wie oe24.at erfuhr, konnte die Polizei nach umfangreichen Ermittlungen gestern einen Verdächtigen (22) festnehmen.

Laut den Ermittlern werden aber "dringend" noch folgende Zeugen gesucht: Zwei junge Frauen, die bei der Haltestelle der Linie 46 dem verletzten Opfer Erste Hilfe geleistet haben und ein vermutlich polnischer Staatsbürger mit dem Vornamen "Krystian", der verletzt im AKH behandelt wurde und noch am selben Tag aus dem Spital entlassen wurde.

Hinweise erbittet die Polizei an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-43800.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen