Mysteriös: Vermisster stirbt im AKH

Wien

Mysteriös: Vermisster stirbt im AKH

Polizei und Familie hatten vergeblich nach Slobodan Bocojevic gesucht, der an Diabetes leidet und seit 10. August als vermisst galt. Vor seinem Verschwinden hatte der Diabetiker zu seiner Frau gesagt: "Ich hole mir noch schnell ein Bier." Das war sein letztes Lebenszeichen.

Jetzt stellte sich heraus: Der Mann wurde im AKH als unbekannter Patient behandelt und starb am Samstag. Der Fall ist mysteriös und nicht nur für die geschockte Familie sind viele Fragen offen. Denn Bocojevic war nicht etwa als "U-Boot" im Spital gelandet: Der Wiener hatte Führerschein und E-Card dabei.

Bei der Suche nach Vermissten fragt die Polizei routinemäßig alle Spitäler - darunter auch das AKH - ab, ob Unbekannte behandelt werden. Nach Bocojevic wurde auch namentlich gesucht. Das AKH dementierte drei Mal: Man wisse weder von einem Unbekannten noch von Bocojevic.

Erst nach einer Aussendung der Polizei meldete sich am Sonntag das Spital. Zu diesem Zeitpunkt war der 47-Jährige schon einen Tag tot.

Die Ermittlungen laufen. Die Hintergründe des Tods liegen noch im Dunkeln.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen