Sonderthema:
Obdachloser von Polizisten geschlagen?

Prozess in Wien

Obdachloser von Polizisten geschlagen?

Ein angeblicher Polizeiübergriff ist am Montag Gegenstand einer Verhandlung am Wiener Landesgericht für Strafsachen. Ein Beamter wird beschuldigt, im Juli 2017 einen Obdachlosen in einer Betreuungseinrichtung in Penzing geschlagen zu haben, wo der Mann randaliert haben soll. Ein Kollege des Polizisten und ein Polizeischüler sind mitangeklagt, weil sie den Vorfall nicht gemeldet haben sollen.

Die Anklage stützt sich im Wesentlichen auf ein Video aus einer Überwachungskamera. Darauf ist zu sehen, dass der Obdachlose offenbar auf Zureden nicht reagiert und die Beamten mehrfach vergeblich versuchen, ihn hochzuziehen. Am Ende versetzt einer der Polizisten dem 55-Jährigen mit der flachen Hand zwei Schläge ins Gesicht. Sein Kollege sieht augenscheinlich weg. Der Polizeischüler, der sich weiter entfernt befindet, schreitet ebenfalls nicht ein. Die Polizisten wurden nach Bekanntwerden des Vorfalls suspendiert, der Schüler in den Innendienst versetzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten