Schlag gegen Viagra-Mafia

Wien

Schlag gegen Viagra-Mafia

Allein in Österreich stellte das BKA bisher an die 20.000 Pakete mit 300.000 gefälschten Pillen sicher. Klarerweise hatten vor allem Männer die dubiosen Fälschungen über Internet-Apotheken wie die Seite www.apotheke.austria.com bestellt.

Unter dem Decknamen „Operation Vigoralis“ konnten jetzt acht Mitglieder festgenommen werden: Der Anführer Raphael T. (44) wird mit sieben Komplizen aus Österreich und Ungarn verhört. Zudem wurden europaweit 15 Bankkonten mit rund einer Million Euro sichergestellt. In Großbritannien gab es sieben Festnahmen und 49 Bankkonten-Sperrungen.

Pillen im Verkaufswert 
von 10 Millionen Euro
Bei weiteren 20 Durchsuchungen kamen zudem 130.000 Euro in bar zum Vorschein und etwa eine Million verkaufsbereite, gefälschte Tabletten. Der Verkaufswert: 10 Millionen Euro.

Ministerin. Neben BKA, Zoll und Finanzermittlern aus Österreich waren auch Ermittler aus Spanien, Frankreich und Europol (europäische Polizeibehörde) involviert. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner: „Der Schlag gegen diese Organisation zeigt, dass die Polizei breit aufgestellt ist.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen