Trio wollte Falschgeld in Umlauf bringen

Wien-Simmering

Trio wollte Falschgeld in Umlauf bringen

Auf einem Markt in Wien-Simmering ist am Donnerstag offenbar ein Tätertrio mit dem Versuch gescheitert, gefälschte 100-Euro-Scheine in Umlauf zu bringen. Ein aufmerksamer Zeuge rief die Polizei. Eine Frau und ein Mann wurden festgenommen, sie hatten 31 "Blüten" bei sich. Ein dritter Verdächtiger flüchtete. Die drei wollten günstige Waren mit dem Falschgeld bezahlen und das Retourgeld einstreifen.

Falschgeld in Ungarn erhalten
Es war vorerst unklar, ob die Täter mit ihrer Masche Erfolg hatten. Die festgenommene 21-Jährige und ihr 34-jähriger Komplize schwiegen dazu in den Einvernahmen. Geschädigte Personen wurden auf dem Markt in der Etrichstraße bisher nicht ausfindig gemacht. Die Polizei stellte bei den ertappten Personen 31 gefälschte 100-Euro-Noten sicher. Die beiden ungarischen Staatsbürger gaben an, das Falschgeld in Ungarn von einem unbekannten Mann erhalten zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen