Sonderthema:
Wiener Tourismus boomt – Rekordserie fortgesetzt

Nächtigungszuwachs

Wiener Tourismus boomt – Rekordserie fortgesetzt

Die Wiener Tourismuswirtschaft hat 2014 wiederum ein Rekordergebnis vorgelegt. Die Nächtigungen haben dabei mit einer Steigerung von 6,3 Prozent erstmals die 13-Millionen-Grenze nicht nur erreicht, sondern mit insgesamt mehr als 13,5 Millionen gleich sehr deutlich überschritten. Von April bis Dezember hat es durchgehend mehr als eine Million Nächtigungen in Wien gegeben.

Noch stärker war die positive Dynamik des Netto-Nächtigungsumsatzes der Wiener Hotellerie. Die Dezember-Zahlen dafür liegen noch nicht vor, doch von Jänner bis November 2014 betrug das Wachstum 9,6 Prozent. In absoluten Zahlen wurden 602,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Nachdem im Dezember ein Nächtigungshöchststand zu verzeichnen war, darf auch von hervorragenden Umsatzzahlen ausgegangen werden.

Vizebürgermeisterin Renate Brauner: "Großer Dank für dieses erfolgreiche Jahr an alle Akteure im Tourismus unserer Stadt, insbesondere der Hotellerie, die so effizient für das Wohlbefinden unserer Gäste sorgt. Wer Partner wie sie hat, darf sich auch an das ambitionierte Ziel einer Nächtigungssteigerung um 40 Prozent auf 18 Millionen in den kommenden fünf Jahren heranwagen, wie es die Wiener Tourismusstrategie 2020 formuliert."

Russland-Rückgang mehr als wettgemacht

Der WienTourismus hat immer die Strategie verfolgt, die Abhängigkeit von einem einzelnen Markt so gering wie möglich zu halten. So konnte 2014 trotz des großen Rückgangs russischer Gäste ein starkes Jahr werden.

82 Prozent der Nächtigungen in Wien kommen aus dem Ausland. Russland stach 2014 besonders heraus: Es hat mit einem Rückgang um 15 Prozent rund 106.000 Nächtigungen weniger erbracht als 2013. Allerdings glich dies allein der Zuwachs aus Deutschland im Ausmaß von 137.000 Nächtigungen aus. Steigerungen bei den Top-Ten-Märkten gab es auch aus Österreich, der Schweiz, Spanien und Frankreich, und mit zweistelligen Zuwachsraten aus den USA, Italien und Großbritannien, während Japan unter seinem Ergebnis 2013 blieb.

Ebenfalls doppelstellig wuchsen die Nächtigungen aus den Entwicklungsmärkten China (237.000 Nächtigungen, plus 13 Prozent), Südkorea (156.000 Nächtigungen, plus 26 Prozent), Brasilien (128.000 Nächtigungen, plus 11 Prozent), Indien (65.000 Nächtigungen, plus 18 Prozent) und Griechenland (94.000 Nächtigungen, plus 11 Prozent). Beachtlich ist auch das Wachstum von Ländern wie Polen (189.000 Nächtigungen, plus 19 Prozent), Ungarn (182.000 Nächtigungen, plus 19 Prozent), Tschechien (plus 146.000 Nächtigungen, plus 7 Prozent) und Israel (130.000 Nächtigungen, plus 12 Prozent).

Bessere Auslastung und Erträge in der Hotellerie

Wiens positive Nächtigungsentwicklung 2014 wirkte sich in allen Hotelkategorien, ausgenommen die 5-Sterne-Bertriebe, aus. Die durchschnittliche Bettenauslastung erhöhte sich auf 56,3 Prozent (2013: 54,7 Prozent), die Zimmerauslastung auf rund 71 Prozent (2013: rund 69 Prozent).

Gleichzeitig erhöhte sich Wiens Beherbergungskapazität von Dezember 2013 auf Dezember 2014 um 2.900 Betten auf 61.400 (plus 4,9 Prozent).

Vom Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe liegen noch keine Dezember-Zahlen vor. Doch im Zeitraum Jänner bis November 2014 wurde mit 602.275.000 Euro ein Plus von 9,6 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode 2013 erzielt. Damit ist das im Tourismuskonzept Wien 2015 angestrebte Umsatzziel bereits 2014 erreicht worden. Bei den Nächtigungen war dies schon 2011 der Fall.

Die Erträge der Hotellerie waren deutlich besser als 2013. Der durchschnittliche Logiserlös pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) ist in den ersten elf Jahresmonaten 2014 auf 55,3 Euro (plus 6,5 Prozent) gestiegen. Bei der Preisdurchsetzung hatten die 5-Sterne-Häuser trotz leicht gesunkener Nächtigungen die Nase vorn, denn sie erhöhten ihren Nettoumsatz pro Nächtigung um 13,6 Prozent und damit stärker als alle anderen Kategorien.

Weiterführende Informationen

WienTourismus

Wiener Tourismusstrategie 2020

Tourismus - Statistiken

Wien unter den Top-10-Reisezielen 2015

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen