Wohnungswechsel im Gemeindebau

Was sich 2015 ändert

Wohnungswechsel im Gemeindebau

Ab 1. Jänner 2015 gelten vergünstigte Konditionen für ältere Mieterinnen und Mieter im Gemeindebau, die von einer großen Wohnung auf eine kleinere wechseln möchten.

Viele ältere Menschen wünschen sich nach dem Auszug der Kinder eine kleinere Wohnung, die den Bedürfnissen des aktuellen Lebensabschnittes besser entspricht. Denn die Kosten für Miete, Strom und Heizung sowie der erhöhte Aufwand für die anfallenden Arbeiten im Haushalt bleiben, selbst wenn Teile der Wohnungen nicht mehr genutzt werden. Wiener Wohnen unterstützt daher mit der Aktion "65Plus" Seniorinnen und Senioren bei einem Wechsel in eine kleinere Wohnung.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig: "Die Aktion 65Plus trägt dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung und leistet einen wichtigen Beitrag dazu, den Seniorinnen und Senioren in dieser Stadt bedarfsgerechten Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus nützt dieses Angebot aber auch den jungen Familien, deren Förderung ebenfalls einen zentralen Stellenwert in der Wiener Wohnbaupolitik einnimmt."

Passender Wohnraum für jeden Lebensabschnitt

Da mit zunehmendem Alter auch das Bedürfnis nach mehr Wohnkomfort steigt, werden für die Aktion 65Plus ausschließlich Wohnungen der Kategorie A - also mit moderner Ausstattung von Bad, WC und Heizung - angeboten.

Gewechselt werden kann in eine Wohnung, die zumindest einen Wohnraum weniger hat. Selbstverständlich ist aber auch ein Wechsel von beispielsweise vier auf zwei Zimmer möglich.

Das Angebot gilt für alle Hauptmieterinnen und -mieter ab 65, die seit zehn oder mehr Jahren in einer Gemeindewohnung von mindestens 65 Quadratmetern Größe wohnen.

Mehr Komfort und weniger Kosten

Ersparnisse ergeben sich bei einer Wohnflächenreduktion durch den geringeren Mietzins- und Betriebskostenanteil sowie niedrigere Strom- und Heizkosten. Damit sich der Wechsel auch für jene Mieterinnen und Mieter rechnet, die in ihrer jetzigen Wohnung noch den alten Kategoriemietzins bezahlen, erhalten diese für die neue Kategorie A-Wohnung einen 35-prozentigen Abschlag auf den jeweiligen Richtwertzins. Seniorinnen und Senioren mit niedrigem Einkommen können darüber hinaus davon profitieren, dass für personenstandsbezogene Wohnungsgrößen die Mietbeihilfe im vollen Umfang greift. Denn Mietbeihilfe kann für Einzelpersonen nur für eine maximale Fläche von 50 Quadratmeter, für Paare bis zu einer Fläche von 70 Quadratmeter bezogen werden.

Besondere Wünsche beim Wohnungswechsel, zum Beispiel Wechsel innerhalb der eigenen Wohnhausanlage oder Wunsch nach einer bequem zugänglichen Erdgeschoßwohnung, werden nach Maßgabe des Wohnungsbestandes berücksichtigt. Auch die sogenannte "Direktvergabe" der bisherigen Wohnung an einen geeigneten Nachmieter ist im Rahmen der Aktion möglich. Investitionen und Einrichtungsgegenstände können in diesem Fall mit bis zu 5.000 Euro von der Nachmieterin beziehungsweise vom Nachmieter abgelöst werden.

Beratung und Anmeldung

Die Aktion 65Plus startet am 1. Jänner 2015 für eine vorerst einjährige Pilotphase. Für detaillierte Informationen sowie ein persönliches Beratungsgespräch zur Aktion 65Plus können sich interessierte Mieterinnen und Mieter bereits jetzt an Wiener Wohnen wenden. Terminvereinbarungen sind jederzeit unter der Telefonnummer 05 75 75 75 möglich.

Weiterführende Informationen

Wiener Wohnen - Gemeindebauten

Wohnen und Pflege - SeniorInnen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen