Sonderthema:
iPad-Bande: 2,3 Mio. Beute

Verpackungen und Lizenzen gefälscht

iPad-Bande: 2,3 Mio. Beute

Dieses Quartett hatte es faustdick hinter den Ohren: Zwei Österreicher und zwei Italiener müssen sich seit Mittwoch vor dem Straflandesgericht verantworten, weil sie in großem Stil gefälschte iPad-Verpackungen und falsche Microsoft-Office-Lizenzen an österreichische Unternehmen verhökert haben. Beute laut Anklage: 2,3 Millionen Euro.

Schwindel flog in
Deutschland auf
Die Fälschungen stammten aus Fernost, wurden anschließend mit Industrienummern versehen und über Wien ­weiter vertrieben. 4.000 gefälschte iPad-Verpackungen und 2.000 gefakte Microsoft-Lizenzen gingen so auf den Markt. Der Großbetrug flog in Deutschland auf. Der Hauptangeklagte (Verteidiger Philipp Wolm) kam mit 4,5 Jahren glimpflich davon. Ein Komplize bekam 2 Jahre bedingt, ein Freispruch. Rechtskräftig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen