1.000 
Asylwerber 
in die Länder

Heute Asyl-Gipfel

1.000 
Asylwerber 
in die Länder

Fast alle Landeschefs werden heute ins Kanzleramt nach Wien kommen. Kein einfacher Gang: Wie ÖSTERREICH berichtete, wollen Kanzler Werner Faymann und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner sieben Bundesländer dazu bringen, endlich ihre Asylquote zu erfüllen. Darunter leiden andere: Wien, das um 43 % mehr Asylwerber aufgenommen hat, als es muss.

In Traiskirchen sitzen derzeit 1.468 Asylwerber
Und Niederösterreich, wo im Flüchtlingslager Traiskirchen statt der vereinbarten 480 sage und schreibe 1.468 Flüchtlinge warten.

Die Sünder sind seit Langem bekannt: Vor allem Salzburg, Kärnten und Vorarlberg nehmen zu wenige Flüchtlinge auf.

Der Plan: Zumindest die 1.000 überzähligen Flüchtlinge aus Traiskirchen sollten rasch auf die sieben säumigen Länder verteilt werden. Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll droht mit „Maßnahmen“, sollten seine Kollegen nicht einlenken.

Oberösterreichs Josef Pühringer lenkt gegenüber ÖSTERREICH schon ein: „Erwin Pröll hat völlig recht, alle müssen die Quote einhalten. Oberösterreich wird alles dafür tun.“ Allerdings sei es nicht immer leicht, Quartiere zu finden.

So wird Quote verfehlt

 

  • Wien+43 %
  • Niederösterreich+ 7 %
  • Steiermark–4,6 %
  • Burgenland–15,9 %
  • Kärnten–22,3 %
  • Oberösterreich–19,9 %
  • Salzburg–25,2 %
  • Tirol–18,9 %
  • Vorarlberg–20,8 %

Asyl-Dramen: Kinder leben ohne Eltern
Ihre zwei Schicksale bewegen das Land: Anfang Oktober wurde Shiar (12) aus Syrien von seinen Eltern am Westbahnhof zurückgelassen. Ein vierjähriger Bub aus dem Kosovo wurde bereits im Juli ohne seine Familie aufgegriffen und nach Traiskirchen gebracht. Jetzt ist klar: Wenigstens der Vierjährige hat seinen Vater wieder. Gemeinsam mit seinem Sohn war er auf der Flucht, schaffte es im Sommer bis nach Wien. Als er merkte, dass das zweite Flüchtlingsauto mit seinem Sohn gestoppt worden war, stellte er sich der Polizei. Beide sind nun gemeinsam in Traiskirchen. Shiar ist unterdessen in Wien untergebracht. Von seiner Familie fehlt noch immer jede Spur.

21. Juli: Doutzen Kroes beim Warten! Worauf? Auf ihr Baby - sie ist hochschwanger. 1/68

21. Juli: Doutzen Kroes beim Warten! Worauf? Auf ihr Baby - sie ist hochschwanger.

18. Juli: Nach seiner Verletzung bleibt Neymrar Zeit für seine Kumpels und zum Zocken. Viel Zeit! 2/68

18. Juli: Nach seiner Verletzung bleibt Neymrar Zeit für seine Kumpels und zum Zocken. Viel Zeit!

17. Juli: Justin Bieber arbeitet hart an sich. Zumindest an seinem Body. 3/68

17. Juli: Justin Bieber arbeitet hart an sich. Zumindest an seinem Body.

11. Juli: Cristiano Ronaldo & Irina Shayk wollen in ihrem Urlaub hoch hinaus! 4/68

11. Juli: Cristiano Ronaldo & Irina Shayk wollen in ihrem Urlaub hoch hinaus!

9. Juli: Fast zwei Jahre verheiratet - und noch immer sind Bode Miller und seine Morgen in Flitterwochen-Stimmung. Schön!<br /> 5/68

9. Juli: Fast zwei Jahre verheiratet - und noch immer sind Bode Miller und seine Morgen in Flitterwochen-Stimmung. Schön!

8. Juli: Wenn Paris Hilton verreist, muss ihr Hündchen mit. Ob er das Sonnenbad so sehr genießt wie sie?<br /> 6/68

8. Juli: Wenn Paris Hilton verreist, muss ihr Hündchen mit. Ob er das Sonnenbad so sehr genießt wie sie?

7. Juli: Ja, ja, Jared Leto liebt die Natur. Über alles. Und das kann ruhig auch jeder wissen!<br /> 7/68

7. Juli: Ja, ja, Jared Leto liebt die Natur. Über alles. Und das kann ruhig auch jeder wissen!

4. Juli: Traumhafter Strand, Meer und Sonnenuntergang. Was will man mehr? Bar Refaeli weiß die 8/68

4. Juli: Traumhafter Strand, Meer und Sonnenuntergang. Was will man mehr? Bar Refaeli weiß die "einfachen Dinge des Lebens" auch zu schätzen.

3. Juli: Das sieht nach einem ziemlich perfekten Tag aus. Miranda Kerr planscht mit Söhnchen Flynn im Meer. " data-original="http://images02.oe24.at/10448956_603279996436741_20.jpg/storySlideshow/149.577.855"> 9/68

3. Juli: Das sieht nach einem ziemlich perfekten Tag aus. Miranda Kerr planscht mit Söhnchen Flynn im Meer. "Meine kleine Liebe", lautet ihr Urlaubsgruß.

2. Juli: Donut in den Haaren, verdrehte Augen und rausgestreckte Zunge? Wäre das nicht Miley Cyrus, würden wir uns jetzt wundern. Aber bei ihr ist das ja fast normal...<br /> 10/68

2. Juli: Donut in den Haaren, verdrehte Augen und rausgestreckte Zunge? Wäre das nicht Miley Cyrus, würden wir uns jetzt wundern. Aber bei ihr ist das ja fast normal...

Luxus-Kids 11/68

Luxus-Kids

Heimwerkerin 12/68

Heimwerkerin

Bei der Arbeit 13/68

Bei der Arbeit

Was wird das denn? 14/68

Was wird das denn?

Anfängerfehler 15/68

Anfängerfehler

WM-Entspannung 16/68

WM-Entspannung

Fit wie ein Turnschuh 17/68

Fit wie ein Turnschuh

Runde Sache 18/68

Runde Sache

Sonnenanbeterin 19/68

Sonnenanbeterin

Badeparty 20/68

Badeparty

Rette sich, wer kann! 21/68

Rette sich, wer kann!

Küchenfee 22/68

Küchenfee

Ganz schön tough! 23/68

Ganz schön tough!

Mahlzeit! 24/68

Mahlzeit!

Dicker Fisch 25/68

Dicker Fisch

Schöne Aussicht 26/68

Schöne Aussicht

Langeweile-Selfie 27/68

Langeweile-Selfie

Hund & Herrl 28/68

Hund & Herrl

Neue Freunde 29/68

Neue Freunde

Turteltäubchen 30/68

Turteltäubchen

Happy Peppy 31/68

Happy Peppy

Gähn! 32/68

Gähn!

Foto-Wahnsinn 33/68

Foto-Wahnsinn

Lieblingsplatz 34/68

Lieblingsplatz

Was für ein Leben! 35/68

Was für ein Leben!

Goldmarie 36/68

Goldmarie

Ihrer Zeit voraus 37/68

Ihrer Zeit voraus

Schwestern unter sich 38/68

Schwestern unter sich

Starke Männer 39/68

Starke Männer

Vom Hunger überwältigt 40/68

Vom Hunger überwältigt

Spring Break-Spaß 41/68

Spring Break-Spaß

Sommer-Feeling 42/68

Sommer-Feeling

Mohawk Monday 43/68

Mohawk Monday

Sonnenanbeterin 44/68

Sonnenanbeterin

Gleich und gleich... 45/68

Gleich und gleich...

Starker Mann 46/68

Starker Mann

Auf der Sonnenseite des Lebens 47/68

Auf der Sonnenseite des Lebens

Das Leben ist schön! 48/68

Das Leben ist schön!

Ein Freund, ein guter Freund... 49/68

Ein Freund, ein guter Freund...

Im Kreise ihrer Liebsten 50/68

Im Kreise ihrer Liebsten

Goldköpfchen 51/68

Goldköpfchen

Gesunder Appetit 52/68

Gesunder Appetit

Promi-Fan 53/68

Promi-Fan

Ja, gehört sich denn das? 54/68

Ja, gehört sich denn das?

Mmmmh! 55/68

Mmmmh!

Queen of Selfies 56/68

Queen of Selfies

Kugelrund 57/68

Kugelrund

Schlafenszeit 58/68

Schlafenszeit

Darf ich mal? 59/68

Darf ich mal?

Ist das bequem? 60/68

Ist das bequem?

Sexy Bikinihäschen 61/68

Sexy Bikinihäschen

Erholungspause 62/68

Erholungspause

Spieglein, Spieglein... 63/68

Spieglein, Spieglein...

Girls just wanna have fun 64/68

Girls just wanna have fun

Blumenmädchen 65/68

Blumenmädchen

Urlaub vom Modezwang 66/68

Urlaub vom Modezwang

Das doppelte Lottchen 67/68

Das doppelte Lottchen

Heimbastlerin 68/68

Heimbastlerin

  Diashow

Postings (13)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

alpi
>>
26.10.2012 11:45:41 Antworten

Asylanten zurück in Heimat oder ins Bundeskanzleramt!!! Dort sitzen eh nur unnütze Personen!!!!

Na, da werden sich (GAST)
>>
24.10.2012 17:43:45 Antworten

die Länder aber freuen, über 1000 neue arbeitsame, ehrliche, strebsame zukünftige Pensionsicherer.

gast2010 (GAST)
>>
24.10.2012 08:04:59 Antworten

warum die aufregung über asylplätze? wenn die dafür verantwortlichen einmal die asylwerber unter die lupe nehmen würden, bräuchten wir keine streiterein um zusätzliche plätze. der grossteil der asylwerber sind ganz einfach junge, kräftige wirtschaftsflüchtlinge aus länder, die in keiner weise zu krisenländern zählen. diese asylsuchenden, deren leben und gesundheit, aufgrund von permanenten unruhen oder kriege in ihren ländern gefährdet sind, werden selbstverständlich bei uns eine neue heimat finden. das ist uns österreichern in die wiege gelegt. nur viele, sehr viele nutzen dieses angeborene helferleinsyndrom schamlos aus. und das ist in unserem und im sinne der betroffenen sofort abzustellen.

omen
>>
23.10.2012 13:40:54 Antworten

warum nicht in die nachbarländer über die sie eingereist sind ? wir haben KEINE EU aussengrenze . 21% mehr asylanträge , dendenz steigend . na klar in keinem anderen land werden asylanten auf kosten der steuerzahler so verhätschelt .

gscheiter wäre (GAST)
>>
23.10.2012 12:54:06 Antworten

1000 Asylwerber in die Heimat.

Andy323
>>
23.10.2012 12:51:57 Antworten

Nicht mal einen einzigen Asylanten dürfte es bei uns geben, weil wir von sicheren EU-Ländern umgeben sind. Warum wehrt man sich nicht endlich und schickt sie in das EU-Land, in das sie zuerst einreisten, wie es ja Gesetz ist. Wozu gibt es dieses Gesetz wenn es keiner befolgt? Es kommen ja die Wenigsten mit dem Flugzeug sondern durch andere EU-Länder.

feriengast
>>
23.10.2012 12:27:16 Antworten

Komisch immer hört man nur Asylanten.Wieviel davon brauchen wirklich Asyl?? Vielleich 10% die anderen sind nur Wirtschaftsflüchtlinge die unser Sozialsysdem ausnützen!! Wann hört das endlich auf das Boot ist voll!!

Zillertaler333
>>
23.10.2012 12:25:06 Antworten

Reden können die politiker(innen) alle gross wie denen der schnabel gewachsen ist,aber tun, dass ist die andere Frage.

asyl (GAST)
>>
23.10.2012 10:49:29 Antworten

asyl ok solang krieg. aber hier sitzen x tausende in ö wo kein krieg mehr ist. ab nach hause. dort gibts caritas usw. die denen beim wiederaufbau helfen. tschüss

Traskirchner 19 (GAST)
>>
23.10.2012 09:06:20 Antworten

Ich wohne seit nun 3 Jahren ist Traiskirchen und habe selbst schon mitbekommen das es inzwischen zu viele Asylwerber in Traiskirchen gibt. Einerseits ist es ja schön und gut das wir den Menschen aus vl. ärmeren Ländern oder wegen der Kriege im eigenen Land helfen und ihnen einen Platz zum wohnen geben und somit ihnen auch eine Chance auf ein neues, besseres Leben zu geben. Jedoch muss ich auch Leider sagen das immer mehr "einheimische" aus Traiskirchen, also Otto-Normal-Verbraucher, sich belästigt fühlen. Auch ich habe schon Erfahrungen damit gemacht. Freundinnen von mir werden immer verfolgt bzw. sexuell angegriffen werden. Ich würds toll finden wenn ein paar davon wo anders hin kommen (:

regel41
>>
23.10.2012 12:05:00 Antworten

Möglicherweise kommen auch welche zu uns, weil sie meinen leichter zum Sex zukommen?.

Hannes G- (GAST)
>>
23.10.2012 08:56:23 Antworten

1000 Asylwerber zurück in die Heimat und das Problem wäre gelöst Oder aber alle nach Wien Wie man am Häupl und der lila Kuh lesen kann sind die zwei ganz geil darauf alles aufzunehmen was daherkommt. Der dämliche Wiener laßt sich eh alles gefallen! Warum nicht +43% noch drauf packen. Die Kriminalität muß weiter florieren!

gut du (GAST)
>>
23.10.2012 10:32:01 Antworten

bekommst mindestens 500 zu dir nach hause und erziehst sie zu braven menschen