10.000 Deutsche stürmen unsere Unis 10.000 Deutsche stürmen unsere Unis

Massenandrang

© APA

 

10.000 Deutsche stürmen unsere Unis

Die deutsche Bildungsreform hat für die Schüler vor allem einen Vorteil: Ein Jahr weniger bis zum „Abi“. Die Auswirkung dieser Reform könnte der totale Zusammenbruch der österreichischen Unis sein: Denn ab heuer startet mit Hamburg die Umstellung in Form von „Doppel-Abis“, bei denen länderweise gleich zwei Jahrgänge Studienreife erlangen. Nächstes Jahr sind die großen Bundesländer Bayern und Niedersachsen dran, 2012 dann Baden-Württemberg, Berlin und Brandenburg.

Karl fürchtet Verdoppelung
Fazit: Bis 2012 drängen zusätzlich 275.000 Studienanfänger an die Unis – und sämtliche „Numerus-Clausus-Flüchtlinge“ könnten in Österreich landen. „Wir fürchten im Extremfall eine Verdoppelung der Zahl der Studienanfänger“, erklärt Wissenschaftsministerin Beatrix Karl.

Immerhin sind jetzt schon rund 20.000 Studenten aus Deutschland da, im Wintersemester 2009 gab es 5.161 deutsche Studienanfänger und heuer im Sommer rittern etwa an der Medizin-Uni Wien oder an der Publizistik in Salzburg schon doppelt so viele Deutsche wie Österreicher um Plätze. Ab 2011 könnte diese Zahl über 10.000 ansteigen.

"Wir steuern in der EU massiv dagegen"
„Die deutsche Bildungsministerin Annette Schavan und ich haben einen EU-Sondergipfel für den Herbst einberufen, um gegen diesen negativen Studientourismus zu kämpfen“, kündigt Karl gegenüber ÖSTERREICH nun an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen