16% der Österreicher sind zugewandert

1,4 Mio. Menschen

© APA

16% der Österreicher sind zugewandert

Insgesamt 16,3 Prozent der Österreicher haben einen Migrationshintergrund. Im Jahr 2001 waren es laut Volkszählung noch 14 Prozent gewesen. In konkreten Zahlen bedeutet das laut Statistik Austria: Von den 8.298.923 Einwohnern der Alpenrepublik Anfang 2007 wiesen 1.352.614 Personen einen Migrationshintergrund auf.

Wien hat die meisten
Am stärksten ist der Anteil in Wien mit 31,4 Prozent, am geringsten im Burgenland mit 8,3 Prozent. Nach Bezirken gereiht liegt der 15. Wiener Gemeindebezirk (Rudolfsheim-Fünfhaus) mit 46,2 Prozent an der Spitze. Schlusslicht ist Zwettl im Waldviertel mit nur 2,5 Prozent.

Der zweitstärkste Migrationshintergrund besteht in Vorarlberg mit 19,5 Prozent, gefolgt von Salzburg (17,8) und Tirol (15,6).

Beim Migrationshintergrund wird zwischen primär, sekundär und tertiär unterschieden. Im Ausland geborene Personen gehören der ersten Gruppe an, in Österreich geborene Ausländer der zweiten Kategorie und österreichische Staatsangehörige, die im Ausland geboren wurden, der dritten Gruppe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen