80 weitere Neue Mittelschulen im Herbst

Flächendeckender Ausbau

© TZ Österreich/chrissinger

80 weitere Neue Mittelschulen im Herbst

Riesenüberraschung in der aktuellen ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage. Die Österreicher überholen die Regierung mit ihrem Reformwillen und fordern eine Gesamtschule der 10- bis 14-Jährigen.

SPÖ-Unterrichtsministerin Claudia Schmied kündigt im ÖSTERREICH-Interview den flächendeckenden Ausbau der Neuen Mittelschule bis 2015 und 2016 an. Schon im Herbst soll es zu den bestehenden 322 Standorten weitere 80 geben – das sind 160 Klassen zusätzlich.

● Laut ÖSTERREICH-Umfrage wollen die Österreicher aber mehr: Auf die Frage, welche Ausbildung sie für die beste halten, sagen laut aktueller Gallup-Umfrage derzeit nur 25 %, dass dies die derzeitige Trennung zwischen Gymnasium und Hauptschule sei. Immerhin 33 % befürworten ein Nebeneinander von Gymnasien und Neuer Mittelschule. Aber schon 39 % wollen die gemeinsame Schule der 10- bis 14-Jährigen.

Grafik_gesamtschule

● Allerdings: Der Plan der ÖVP für eine Mittlere Reife, eine Art „kleiner Matura“ mit 14 Jahren, findet die Mehrheit der Österreicher ebenfalls gut: Immerhin 54 % sagen Ja und 40 % Nein.

● Mehr tun müssen auch die Lehrer: Auf die Frage, ob sie länger in der Schule bleiben sollen, um die Nachmittagsbetreuung zu gewährleisten, sagt eine satte Mehrheit von 62 % Ja.

Claudia Schmied im ÖSTERREICH-Interview

ÖSTERREICH: Wie geht es nach dem Ja der ÖVP zur Neuen Mittelschule weiter?
Claudia Schmied: Eines ist klar: Es kann jetzt keine ­Ho-ruck-Aktion geben. Wir müssen auf die Qualität achten — nur Türschilder auszutauschen, ist mir eindeutig zu wenig. Es geht ja künftig um eine innere Leistungsdifferenzierung, Unterricht in Kleingruppen. Die starren Leistungsgruppen der Hauptschule sollen ja aufgehoben werden.

ÖSTERREICH: Wir sieht Ihr Zeitplan aus?
Schmied: Ich werde jetzt rasch Gespräche mit Ministerin Beatrix Karl aufnehmen. Grob kann ich jetzt schon sagen: Es muss die 10-Prozent-Grenze per Gesetz aufgehoben werden und das Budget sichergestellt sein. Ich strebe einen Beschluss noch vor dem Sommer an.

ÖSTERREICH: Heißt das, es kann schon ab dem kommenden Herbst weitere Neue Mittelschulen geben?
Schmied: Ja. Wir mussten 2010 80 Standorte in Kärnten, Oberösterreich und Tirol ablehnen. Ich stelle mir vor, dass diese Schulen im Schuljahr 2011/12 starten.

ÖSTERREICH: Dafür reicht Ihr Budget?
Schmied: Nein. Es ist klar, dass für den weiteren Ausbau in den Budgetverhandlungen mit Finanzminister Josef Pröll für 2011/12 entsprechend Vorsorge getroffen werden muss.

ÖSTERREICH: Bis wann wird das Ziel einer Flächendeckung bei den NMS erreicht?
Schmied: Wir werden ab 2011/12 jeweils immer mit den 1. Klassen beginnen – ich rechne damit, dass wir es bis 2015 und 2016 schaffen werden. Auch AHS-Stand­orte sollen sich bewerben.

ÖSTERREICH: Kommt es zu Engpässen bei den Lehrern?
Schmied
: Das ist kurzfristig möglich. Mir ist jedenfalls wichtig, dass in NMS auch AHS- und BHS-Lehrer unterrichten.

(gü)

UNTERSTÜTZEN SIE DAS ÖSTERREICH-SCHULBEGEHREN

schulbegehren.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen