Sonderthema:
Airbus schießt gegen Doskozil

Stellungnahme vor Gericht

Airbus schießt gegen Doskozil

Rechtzeitig vor der Wahl hat Airbus seine Stellungnahme im Eurofighter-Strafverfahren eingereicht – und die hat es in sich: Europas größter Luftfahrtkonzern fährt geharnischte Vorwürfe gegen Heeresminister Hans Peter Doskozil auf – der ja Airbus wegen „Täuschung“ angezeigt hatte.

So sei der Vorwurf der Täuschung „an den Haaren herbeigezogen und parteipolitisch motiviert“: „Die Eurofighter-Kampfjets seien geliefert worden wie von Österreich bestellt. Österreich sei weder über die Lieferfähigkeit noch Gegengeschäftskosten getäuscht worden.

Ja sogar Feigheit warf Airbus dem SPÖ-Minister indirekt vor: Doskozil habe „davon abgesehen, Eurofighter mit den Vorwürfen direkt zu konfrontieren, bevor er das Unternehmen öffentlich an den Pranger gestellt hat“.

Trockener Konter von Doskozil: „Airbus wäre gut beraten, an der Aufklärung des Skandals mitzuarbeiten.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen