All-Felix schießt gegen die Regierung

Wut-Posting

All-Felix schießt gegen die Regierung

Dass der Stratos-Springer bekanntlich nicht auf den Mund gefallen ist, dürfte mittlerweile wirklich jeder in Österreich mitbekommen haben. Auch die Nähe zur FPÖ ist bekannt. Erst kürzlich postete Felix Baumgartner ein Foto auf Instagram, das ihn mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bei einem Achterl Wein zeigt. "Good Times in Vienna!" schrieb der scheinbar gut gelaunte Extremsportler dazu.

Nun kritisiert Baumgartner wieder einmal die Regierung bzw. die Asylpolitik. Grund für sein aktuelles Wut-Posting ist die Massenfestnahme von 22 Tschetschenen Anfang dieses Monats in Wien. Damals wurden beim Schulschiff mehrere Waffen gefunden und 22 Männer vorläufig festgenommen. Davon wurden 20 allerdings wenig später wieder auf freiem Fuß gesetzt – für Baumgartner ein Skandal.

Auf Facebook wütet der Extremsportler: „Eine Regierung, die so etwas zulässt, hat bereits die Kontrolle verloren. In Österreich kann ein Flüchtling Mitglied einer kriminellen Organisation sein und mit seinen Kumpanen samt Maschinenpistole umherziehen, ohne in Haft genommen zu werden.“ Zum Schluss seines Postings fragt Baumgartner dann noch: „Was kommt als nächstes? Gratis Schießunterricht für Flüchtlinge!!??“

Unbenannt-16.jpg © FB

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen