Wut-Tweet: Wolf fordert politikfreien ORF

ORF-Direktorenwahl

Wut-Tweet: Wolf fordert politikfreien ORF

ZiB-Moderator Armin Wolf hat sich am Donnerstag im Vorfeld der ORF-Direktorenwahl mit mehreren Wut-Tweets gemeldet. Er fordert darin ein Ende der politischen Besetzung des ORF-Stiftungsrates.

Im Gesetz ist die Unabhängigkeit des ORF festgeschrieben. In einem seiner Tweets macht Wolf seinen "Vorschlag zur Güte", um dieses Gesetz auch tatsächlich umzusetzen:

"Tauschen wir ÖVP & SPÖ im ORF-Stiftungsrat gegen die gesetzlich vorgeschriebene Unabhängigkeit."

 


 

Doch damit nicht genug - der sonst auch nicht gerade zurückhaltende Moderator lässt seinem Unmut in weiteren Tweets freien Lauf. Er spricht von "Kuhhandel an der Spitze", die das Image der ORF-Journalisten ruinieren würden.

 


Wolf: Alle fünf Jahre am Verzweifeln

Und alle fünf Jahre - in diesem Intervall findet die ORF-Intendanten- und Direktorenwahl statt - ist Armin Wolf laut seinem Twitter-Konto sowieso am Verzweifeln: Da finde nämlich eine unwürdige Feilscherei "rund um dieses großartige Unternehmen" statt.

 


Vorschlag zur Güte: Tauschen wir ÖVP & SPÖ im ORF-Stiftungsrat gegen die gesetzlich vorgeschriebene Unabhängigkeit.

 



Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen