Asyl neu: Die Länder fordern mehr Geld

Mikl-Leitner

Asyl neu: Die Länder fordern mehr Geld

Die Auflösung von Traiskirchen und die Unterbringung aller Flüchtlinge in den Bundesländern – der Plan von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) stößt auf wenig Begeisterung. Schon jetzt können die wenigsten Bundesländer ihre Betreuungsquote erfüllen. Salzburgs Asyllandesrätin Martina Berthold (Grüne) fordert deshalb eine Erhöhung des Tagsatzes für Asylwerber – sonst wäre es unmöglich, geeignete Unterkünfte in teuren Gegenden zu finden. Ihre Amtskollegin in Tirol, Christine Baur, sieht das ähnlich.

Auch Christoph Riedl, Leiter des Diakonie-Flüchtlingsdienstes, fordert einen höheren Tagsatz.

(pli)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten