Aus für den Eurofighter

Die Alternativen

Aus für den Eurofighter

Nicht nur die umstrittene Anschaffung der Eurofighter sorgt via Untersuchungsausschuss derzeit für Wirbel, sondern auch ihre Abschaffung ist brandaktuell. ÖSTERREICH-Recherchen zufolge wird Heeresminister Hans-Peter Doskozil (SPÖ) morgen den Ausstieg aus den sündteuren Jets (eine Flugstunde kostet bis zu 80.000 Euro!) verkünden.

Experten raten zu US-Jet ­ F 16 als Eurofighter-Ersatz

Nur ein System. Abgesehen von den hohen Betriebskosten ist eine Nachrüstung der 2007 angeschafften Eurofighter auf aktuelle Erfordernisse nach Ansicht von Militärexperten ineffizient bis unmöglich. Dazu gibt es noch eine zweite Baustelle: Auch für die uralten Saab-105-Flieger, die u. a. für Trainingsflüge eingesetzt werden, brauchen wir Ersatz. Das Heer will künftig auf nur ein Flugzeug-System zur Luftraumüberwachung setzen – auf jeden Fall einen Überschalljäger. Diese Geschwindigkeit schafft aber der kostengünstigste italienische Leonardo-Jet nicht. Eine andere Variante wären die Gripen – schon seinerzeit gegen den Eurofighter im Rennen. Die Schweden-Jets sind aber neu kaum billiger als die Eurofighter. Beste Alternative wäre Experten zufolge der US-Kampfjet F 16.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen