BZÖ heißt weiter

Kärnten-Wahl

© APA

BZÖ heißt weiter "Liste Haider"

Das BZÖ wird bei der Landtagswahl in Kärnten mit dem Namen "Liste Jörg Haider" antreten. Die genaue Bezeichnung lautet: "Die Freiheitlichen Kärntens. Liste Jörg Haider. BZÖ". Landesobmann Uwe Scheuch sieht damit, mit dem Namen eines Toten in den Wahlkampf zu gehen, keine Pietätlosigkeit. Es sei dies auch mit der Witwe Haiders abgesprochen.

Dies sei rechtlich klar abgesichert. "Wir sind stolz als Liste Jörg Haider anzutreten und damit eine Politik symbolisch fortzuführen, die Kärnten in den letzten Jahren maßgeblich positiv beeinflusst hat. Es muss für die Wähler klar nachvollziehbar sein, welche Fraktion welche Ziele vertritt. Daher haben wir diese Listenbezeichnung gewählt. Die Menschen wünschen sich die Fortsetzung dieses Weges, sozial gerecht, wirtschaftlich nach vorne gerichtet, treu und heimatbewusst", so der Landesparteiobmann.

Die vier Wahlkreislisten werden von Parteiobmann Uwe Scheuch, den Abgeordneten Johann Gallo und Christian Ragger sowie Finanzreferent Harald Dobernig angeführt. Ex-Klubobmann und Ex-LHStv. Martin Strutz wird nicht mehr kandidieren, er wechselt in den Nationalrat. Dafür kehrt Gernot Darmann zurück nach Kärnten.

Im flächenmäßig größten Wahlkreis West, der Spittal, Feldkirchen und Hermagor umfasst, kandidiert Uwe Scheuch auf Platz eins, gefolgt von Landeshauptmann Gerhard Dörfler. Den dritten Platz nimmt Klubobmann Kurt Scheuch ein.

Den Wahlkreis Villach - dazu zählen Villach Stadt und Land - führt Landtagsabgeordneter Johann Gallo an, auf Platz zwei ist Stadtparteiobmann Roland Zellot vor Quereinsteiger Hannes Anton, der auch auf der Landesliste auf Platz vier kandidiert.

An Platz eins der Liste für den Wahlkreis St. Veit, Völkermarkt und Wolfsberg steht Landtagsabgeordneter Christian Ragger. Nach ihm ist Wilma Warmuth gereiht, die sich auch für das Bürgermeisteramt in Treibach Althofen bewirbt, gefolgt von Landtagspräsident Josef Lobnig.

Wahlkreis eins - Klagenfurt und Klagenfurt Land - wird angeführt von Harald Dobernig, Platz zwei nimmt der Noch-Nationalratsabgeordnete Gernot Darmann ein, Listendritter ist der Maria Wörther Bürgermeister Adolf Stark.

Parteichef Scheuch betonte, dass es ihm wichtig sei, auch Frauen zu positionieren. Wie viele, steht noch nicht fest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen