BZÖ nimmt Faymanns Make-up unter Lupe

Keine anderen Sorgen

© Reuters

BZÖ nimmt Faymanns Make-up unter Lupe

Die rund um den Lehrer-Konflikt gestreuten Informationen über Make-up-Kosten, die SPÖ-Unterrichtsministerin Claudia Schmied aus der Ministeriumskasse bezahlt hat, sind ein gefundenes Fressen für das BZÖ, das nun mehr will: Nämlich auch die Schminke von Werner Faymann unter die Lupe nehmen. Die Orangen wollen "mittels einer parlamentarischen Anfrage den Bundeskanzler dazu zwingen, seine Schminkkosten offen zu legen", das kündigte Generalsekretär Martin Strutz an.

2x Visagist für Faymann
Davor hatte Faymann eingeräumt, seit Amtsantritt einmal Kosten für einen Visagisten abgerechnet zu haben. Ein zweites Mal sei die SPÖ fürs Styling aufgekommen.

10 Airbrush für Schmied
Auslöser für die Wissbegier des BZÖ war die Tatsache, dass das Unterrichtsministerium 1.440 Euro für zehn Airbrush-Make-ups für die Ressortchefin bezahlt hatte. Die Rechnung für den Aufputz zu "hochoffiziellen Anlässen" wurde aus der Repräsentationspauschale bezahlt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen